Home » Engelsaugen Plätzchen – das klassische Rezept

Engelsaugen Plätzchen – das klassische Rezept

by Schnelles Abendessen

Wenn jährlich im Advent die Zeit der Plätzchen beginnt, greife ich immer gerne auf gute, altbewährte Rezepte zurück. Diese Engelsaugen Rezept erinnert mich an meine Kindheit, denn ich habe sie immer mit meiner Oma gebacken.

Engelsaugen Plätzchen

In Österreich nennt man sie „Husarenkrapfen“ und im englischsprachigen Raum „Thumbprint Cookies“, was übersetzt „Daumenabdruck Kekse“ bedeutet. Dieser Name kommt daher, dass Engelsaugen Plätzchen ein Loch in der Mitte haben, das mit Marmelade gefüllt wird und man dieses Loch ursprünglich einfach mit dem Daumen in den Teig gedrückt hat.

Engelsaugen Backen ist sehr einfach und dieses Rezept ist daher super geeignet, um es mit Kindern in der Vorweihnachtszeit zu backen. Die Kekse sind weich, schmecken nussig und fruchtig und können gut aufbewahrt werden (siehe Tipps).

Habe ich eure Lust auf Weihnachtskekse nun endgültig geweckt? Dann legt am besten sofort los.

Hier noch ein paar Tipps, wie euch diese Engelsaugen Kekse am besten gelingen und wie ihr sie abwandeln könnt.

Welche Zutaten benötigt man?

  • Zucker – Für weiche Plätzchen mit Marmelade verwenden wir klassischen Haushaltszucker, ihr könnt aber auch braunen Zucker oder Birkenzucker nehmen
  • Butter – sie verleiht den Engelsaugen ihr typisch buttriges Aroma
  • Mehl – Ich verwende Universalmehl aus Weizen
  • Eier – Wir benötigen für dieses Rezept nur Eigelb, das Eiklar könnt ihr anderwärtig verwenden
  • Nüsse – gemahlene Haselnüsse machen die Kekse mürbe und zaubern ein tolles Aroma
  • Marmelade – klassisch werden Engelsaugen mit Aprikosen- und Erdbeermarmelade gefüllt

Wie macht man Engelsaugen?

Für den Mürbteig werden Butter, Mehl, Eigelb, gemahlene Haselnüsse und eine Prise Salz rasch zu einem glatten Teig geknetet. Das kann man entweder mit der Hand oder der Küchenmaschine machen.

Die Butter sollte kalt sein, die Eier jedoch Raumtemperatur haben, so wird die Konsistenz perfekt.

Der Teig muss nun mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen. Danach formt man ihn zu 3 gleichgroßen Rollen und schneidet jede Rolle in etwa 10 Stücke.

Diese werden zu Kugeln gerollt, auf ein mit Backpapier belegtes Blech gesetzt und leicht flach gedrückt. In jedes Plätzchen macht man eine Mulde, die dann mit Marmelade gefüllt wird. Nach einer Backzeit von 10-12 Minuten bei 180 Grad sind die Engelsaugen fertig und können nach dem Abkühlen genossen werden.

Engelsaugen Plätzchen

Welche Varianten gibt es?

Dieses Engelsaugen Rezept kann man auf zwei Varianten abwandeln:

  1. Anstatt der Haselnüsse kann man jede Sorte an gemahlenen Nüssen für den Teig verwenden
  2. Bei der Marmelade habt ihr ebenfalls freie Hand. Nehmt einfach die Sorten, die euch am besten schmecken.

Wie bewahrt man die Plätzchen auf? Kann man sie einfrieren?

Gelagert werden die Kekse am besten in einer Metalldose, die man in den Kühlschrank stellt, so sind die sie 3-4 Tage haltbar. Man kann aber sowohl den ungebackenen Teig als auch die fertigen Kekse bis zu 3 Monate einfrieren und dann über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen.

Wie formt man die Engelsaugen?

Wie ihr den Teig am besten in die typisch runde Form bekommt, habe ich ja bereits beschrieben. Kommen wir nun zum „Loch“ in der Mitte der Kekse. Am einfachsten ist es, wenn man mit Hilfe eines Kochlöffelstiels in den Teig bohrt. Wichtig ist, dass man nur etwa bis zur Hälfte des Teigs drückt, da die Marmelade sonst ausläuft.

Viel Freude beim Zubereiten und Genießen.

Engelsaugen Plätzchen
Drucken

Engelsaugen Plätzchen - das klassische Rezept

Vorbereitung 45 Minuten
Zubereitung 10 Minuten
Abkühlzeit: 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 55 Minuten
Gericht: Plätzchen
Land: Deutsch
Portionen: 30 Stück

Equipment

  • Backblech mit Backpapier

Zutaten

  • 100 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 2 Eigelb
  • 200 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Aprikosenmarmelade
  • 3 EL Erdbeermarmelade

Anleitungen

  • Alle Zutaten außer den Marmeladen rasch zu einem glatten Teig kneten, eine Kugel formen, In Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
  • Backofen auf 180 Grad (O/U Hitze) vorheizen. Den Teig zu 3 Rollen formen und diese jeweils in 10 Stücke schneiden. Jedes Stück zu einer kleinen Kugel rollen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und leicht flachdrücken.
  • Mit Hilfe eines Kochlöffelstiels Mulden in die Plätzchen drücken (siehe Tipps) und jede Mulde mit Marmelade füllen.
  • Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad 10-12 Minuten backen und abkühlen lassen.

Engelsaugen Plätzchen

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Schreibe Einen Kommentar

Recipe Rating