Home » Kräuterquark selber machen

Kräuterquark selber machen

by Schnelles Abendessen

Wer liebt ihn nicht? Kräuterquark ist ein so leckerer Allrounder, der als Dip zu vielen Gerichten und Snacks nicht fehlen darf. Kräuterquark selber machen ist nicht nur easy, sondern auch wesentlich gesünder als die gekaufte Variante. Ihr wisst, was drin ist, könnt den Geschmack selbst steuern und habt so garantiert den Kräuterquark Dip, der euch am liebsten ist.

 

kräuterquark selber machen

Der weltbeste Kräuterquark

Er passt zu Pellkartoffeln, Gemüsesticks, als Dip zu gegrilltem Fleisch und vielen anderen herzhaften Leckereien. In nur 10 Minuten ist das Kräuterquark Rezept fertig und man kann es auch bestens vorbereiten.

Es gibt unzählige Rezepte, die zwar alle ähnlich sind, sich dann aber entweder in der Zubereitung oder der verwendeten Produkte doch in irgendeiner Art und Weise unterscheiden. Was aber macht unseren Dip zum weltbesten Kräuterquark?

  • Extrem schnelle Zubereitung – in nur 10 Minuten steht euer Kräuterquark Dip im Tisch
  • Einfache und günstige Zutaten – neben Milchprodukten und frischen Kräutern benötigt man lediglich Grundzutaten, die jeder daheim hat.
  • Cremig und lecker – unser Kräuterquark Rezept ist ausgewogen, aromatisch und verspricht eine perfekt cremige Konsistenz.
  • Allrounder – Selbst gemachter Kräuterquark passt neben Pellkartoffeln zu allen möglichen herzhaften Gerichten und jeder dippt ihn gerne.
  • Mealprep – Man kann den Kräuterquark sehr gut vorbereiten und durchgezogen schmeckt er sogar noch besser.

Nachdem ich nun so viele schlagende Argumente für das Kräuterquark selber machen geliefert habe, habt ihr bestimmt auch Lust drauf ihn zuzubereiten, oder? Bevor es los geht, lasse ich euch noch einige Tipps und Infos rund um die Zubereitung und den benötigten Zutaten da.

Was ist Kräuterquark?

Kräuterquark ist in aller Munde und es wirkt so, als wäre er hierzulande fast schon ein Grundnahrungsmittel. Doch was genau ist das eigentlich? Es handelt sich bei Kräuterquark um einen Dip aus Quark und Kräutern.

Neben Quark besteht er oft noch aus zusätzlichen Milchprodukten wie Schmand, Joghurt oder Creme fraiche, um ihn cremiger zu machen. Als Aromaten dienen unterschiedliche frische, tiefgekühlte oder getrocknete Kräuter. Zum Abschmecken wird neben Salz und Pfeffer Zitronensaft eingesetzt.

Diese Basis kann dann noch mit anderen Gewürzen verfeinert werden.

kräuterquark selber machen

Das komplette Rezept für die ‚Kräuterquark‘ findest du in der Rezeptkarte weiter unten

Welche Zutaten benötigt man für das Kräuterquark Rezept?

Wie bereits erwähnt benötigt man zum Kräuterquark selber machen nur wenige Zutaten, die in jedem gut sortierten Supermarkt immer und zu günstigen Preisen erhältlich sind. Hier erfahrt ihr nun, was alles rein kommt und gegen welche Produkte ihr die Komponenten ersetzen könnt.

Quark

er ist der Star und Hauptdarsteller in unserem Dip. Quark gibt es in unterschiedlichen Fettstufen zu kaufen und generell gilt, je fetthaltiger, desto cremiger ist auch die Konsistenz unseres Kräuterquarks. Allerdings wird der Dip durch einen fetthaltigen Quark auch schwer und verliert an Frische. Daher verwenden wir Magerquark, den wir durch Zugabe anderer Milchprodukte cremiger machen. Ihr entscheidet selbst, welche Fettstufe ihr am liebsten mögt.

Joghurt

Da Joghurt flüssiger ist als Quark, verwenden wir es, um die Konsistenz vom Kräuterquark Dip cremiger zu machen. Ebenso wie Quark ist es leicht säuerlich und schmeckt sehr frisch. Bezüglich des Fettgehalts des verwendeten Joghurts gilt das gleiche wie bei Quark: Wir verwenden fettarmes Joghurt, es eignet sich jedoch jedes andere Joghurt genauso gut.

Schmand

Um den Kräuterquark Dip nun endgültig ultimativ cremig zu machen, benötigen wir noch eine fettreichere Komponente in Form von Schmand. Fett ist außerdem Geschmacksträger und daher kommen auch die Aromen der Kräuter und Gewürze herrlich zur Geltung, wenn man den Dip mit Schmand verfeinert. Als Alternative kann man auch Creme fraiche verwenden.

Kräuter

hier sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Verwendet alles an Kräutern worauf ihr Lust habt oder was gerade verfügbar ist. Wir haben uns für Basilikum, Schnittlauch, Petersilie und Kresse entschieden. Basilikum ist leicht süßlich, Schnittlauch und Kresse sind leicht scharf und Petersilie ist ein Allrounder, der jedes Gericht geschmacklich aufwertet. Dieser Mix ist eine perfekte Mischung, die wir sehr empfehlen können.

Knoblauch

Graf Dracula würde unseren Kräuterquark Dip hassen, denn wir verfeinern ihn gerne mit Knoblauch. Gerade in Verbindung zu gegrilltem Fleisch oder Gemüse lieben wir das Aroma. Ihr könnt ihn natürlich auch weglassen.

Zitronensaft

Das gute am Kräuterquark selber machen ist, dass man Salzigkeit, Schärfe, Intensität und auch Säure des Dips selbst steuern kann. Für uns ist er mit etwas Zitronensaft abgeschmeckt perfekt. Wenn ihr es nicht so sauer mögt, lasst ihn einfach weg. Auch Zitronenabrieb ist eine gute Alternative. Die Schalen der Zitrone sind frisch, aber nicht so intensiv wie der Saft. Hier solltet ihr unbedingt BIO-Zitronen verwenden.

Für alle verwendeten Milchprodukte gilt, dass sie aus Kuhmilch bestehen und daher nicht für Menschen mit Milchallergie oder Laktoseintoleranz geeignet sind. Mittlerweile gibt es im Handel jedoch sehr gute laktosefreie Alternativen, auf die man problemlos zurückgreifen kann, um trotzdem in den Genuss von selbstgemachten Kräuterquark zu kommen.

kräuterquark selber machen

Wie bereite ich Kräuterquark zu?

Kräuterquark selber machen ist so einfach, dass man dazu absolut gar keine Kochkenntnisse haben muss – es kann einfach jeder. Die Rezepte dazu sind zwar alle etwas unterschiedlich, aber die Vorgehensweise ist meist die gleiche. So machen wir unseren weltbesten Kräuterquark:

  1. Kräuterquark ohne Kräuter ist undenkbar und deshalb werden sie auch als erstes vorbereitet. Wir haben für unser Kräuterquark Rezept Schnittlauch, Basilikum, Kresse und Petersilie verwendet, ihr könnt alles an Kräutern nehmen, worauf ihr Lust habt oder was gerade verfügbar ist. Die Blätter werden (wenn nötig) zunächst von den Stielen gezupft und alle Kräuter werden fein gehackt. Am einfachsten ist das mit einem Wiegemesser. Wenn man, wie wir, kein solches hat, kann man sie auch mit einem scharfen, langen Messer mit Wiegebewegungen klein hacken. Wichtig ist, dass man sie nicht schneidet, da sonst die ätherischen Öle rasch verfliegen und sie dadurch an Aroma verlieren. Wenn ihr Kresse, Sprossen oder andere Microgreens (siehe Tipps) verwendet, werden die mit einer Küchenschere vom Beet geschnitten.
  2. Nun gibt man Quark, Schmand, Joghurt und Zitronensaft in eine Schüssel und rührt alles glatt. Die Knoblauchzehe kann man pressen oder sehr fein hacken und mischt sie gemeinsam mit den vorbereiteten Kräutern unter die Quarkmischung.
  3. Zum Schluss wird noch mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Der Dip kann nun zu verschiedensten Speisen serviert werden (siehe Tipps)

Die Schritt für Schritt Anleitung inklusive Bildern findet ihr in der Rezept Karte weiter unten.

kräuterquark selber machen

kräuterquark selber machen

Wie kann man Kräuterquark Rezepte abwandeln?

Unser weltbestes Kräuterquark Rezept ist eine ausgewogenen Basis, die man nach Lust und Laune seinem eigenen Geschmack anpassen kann. Hier sind ein paar Vorschläge, die uns allesamt sehr gut schmecken:

  • Verschiedene Kräuter wie Minze, Thymian, Oregano, Majoran
  • Verschiedene Gewürze wie Paprikapulver, Chili, Curry, Kreuzkümmel (alle in gemahlener Form)
  • Für ein etwas exotischeres Aroma könnt ihr Limette anstatt Zitrone verwenden
  • Solltet ihr keine Frischen Kräuter zur Hand haben, könnt ihr auch auf getrocknete oder gefrorene Kräuter zurückgreifen
  • Verfeinert euren Kräuterquark Dip mit einem Esslöffel Lein- oder Olivenöl

Was passt zu dem Kräuterquark Dip? Welche Gerichte kann man dazu essen?

Wir essen den Kräuterquark am liebsten ganz klassisch mit Pellkartoffeln. Aber auch als Dip zu Fingerfood eignet er sich optimal. Wärmstens empfehlen kann ich euch hier unsere Zucchini im Teigmantel, unsere selbstgemachten Chicken Nuggets, homemade Chips oder Hackbällchen aus dem Ofen.

Sämtliche Gerichte mit Kartoffeln passen auch perfekt zu unserem Kräuterquark. Oft kommen Rosmarinkartoffeln oder Ofenkartoffeln bei uns auf den Tisch. Welche Variante werdet ihr als nächstes probieren?

Mit diesen Geheimtipps gelingt euch das Kräuterquark selber machen perfekt:

  • Wenn ihr auf fettreichere Milchprodukte, die den Quark cremiger machen, verzichten wollt, kann man Magerquark sehr gut mit etwas Sprudelwasser oder Milch glattrühren.
  • Man kann den Dip sofort nach der Zubereitung genießen, nach einer kurzen Ziehzeit wird er allerdings noch aromatischer. Ideal sind 30 Minuten bis 2 Stunden.
  • Schmeckt euren Kräuterquark Dip mit einer Prise Zucker oder Honig ab. Das Zusammenspiel aus Süße und Säure harmoniert sehr gut.

Kann man den Kräuterquark Dip vorbereiten und aufbewahren?

Dieser Dip eignet sich hervorragend, um ihn vorzubereiten. Er schmeckt durchgezogen sogar noch besser. Man kann ihn gut verschlossen und im Kühlschrank gelagert 2-3 Tage aufbewahren. Zum Einfrieren ist Kräuterquark nicht geeignet.

kräuterquark selber machen

Fragen und Antworten rund um den Kräuterquark

Welcher Kräuterquark ist der beste?
Welches der beste Kräuterquark ist, hängt stark von eurem eigenen Geschmack ab, aber ich traue mich zu behaupten, dass unser Kräuterquark Rezept das weltbeste ist und ihr solltet es unbedingt probieren.

Kann man Kräuterquark einfrieren?
Aufgrund des hohen Wasser- und Eiweißgehalts in Quark, würde sich beim Auftauen die Konsistenz verändern und er ist daher nicht zum Einfrieren geeignet.

Wie lange hält sich Kräuterquark?
Man sollte Kräuterquark immer luftdicht verschlossen und gut gekühlt lagern, so hält er etwa 2-3 Tage frisch.

Wie viele Kalorien hat Kräuterquark?
Kräuterquark ist sehr gesund und kalorienarm. Gerade wenn man ihn selbst macht ist er fettarm und unser Kräuterquark Rezept kommt gerade einmal auf 140 kcal pro Portion.

Viel Freude beim Zubereiten und Genießen.

kräuterquark selber machen
Drucken

Kräuterquark selber machen

Kräuterquark selber machen ist eines der einfachsten Dinge überhaupt. Unser Kräuterquark Rezept ist schnell, variantenreich und schmeckt unheimlich gut – viel Freude beim Ausprobieren.
Arbeitszeit: 10 minutes
Gesamtzeit 10 minutes
Gericht: Saucen & Dips
Land: Deutsch
Keyword: Kräuterquark
Portionen: 6
Calories: 140kcal

Equipment

  • Schneidebrett und Messer

Zutaten

  • 500 g Magerquark
  • 200 g Joghurt
  • 100 g Schmand
  • 2 Knoblauchzehen
  • 10 EL frische Kräuter (siehe Tipps)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Pfeffer

Anleitungen

  • Kräuterquark ohne Kräuter ist undenkbar und deshalb werden sie auch als erstes vorbereitet. Wir haben für unser Kräuterquark Rezept Schnittlauch, Basilikum, Kresse und Petersilie verwendet, ihr könnt alles an Kräutern nehmen, worauf ihr Lust habt oder was gerade verfügbar ist. Die Blätter werden (wenn nötig) zunächst von den Stielen gezupft und alle Kräuter werden fein gehackt. Am einfachsten ist das mit einem Wiegemesser. Wenn man, wie wir, kein solches hat, kann man sie auch mit einem scharfen, langen Messer mit Wiegebewegungen klein hacken. Wichtig ist, dass man sie nicht schneidet, da sonst die ätherischen Öle rasch verfliegen und sie dadurch an Aroma verlieren. Wenn ihr Kresse, Sprossen oder andere Microgreens (siehe Tipps) verwendet, werden die mit einer Küchenschere vom Beet geschnitten.
    kräuterquark selber machen
  • Nun gibt man Quark, Schmand, Joghurt und Zitronensaft in eine Schüssel und rührt alles glatt. Die Knoblauchzehe kann man pressen oder sehr fein hacken und mischt sie gemeinsam mit den vorbereiteten Kräutern unter die Quarkmischung.
    kräuterquark selber machen
  • Zum Schluss wird noch mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Der Dip kann nun zu verschiedensten Speisen serviert werden (siehe Tipps).
    kräuterquark selber machen

Nährwerte pro Portion

Calories: 140kcal | Carbohydrates: 8g | Protein: 15g | Fat: 6g

kräuterquark selber machen

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Schreibe Einen Kommentar

Recipe Rating