Home » Chia-Pudding – das beste Basisrezept

Chia-Pudding – das beste Basisrezept

by Schnelles Abendessen

Kennt ihr Chiasamen oder habt ihr schon mal damit gekocht? Falls nicht, solltet ihr das unbedingt ändern, denn die kleinen, schwarzen Kügelchen haben es sowohl geschmacklich als auch gesundheitlich in sich.

Chia-Pudding

Besonders für Süßspeisen wie diesen Chia Pudding, erlangen Chia Samen Rezepte immer größere Bekanntheit und Beliebtheit. Doch auch für herzhafte Speisen, wie etwa als Topping für Salat sind sie sehr gut geeignet.

Wie schmecken Chiasamen und vor allem Chiasamen Pudding eigentlich?

Diese Samen schmecken leicht nussig, sind aber relativ geschmacksneutral, was sehr praktisch ist, denn so kann mit anderen Zutaten den gewünschten Geschmack hervorrufen. In diesem Rezept sorgt Kokosmilch für einen exotischen Geschmack und Ahornsirup für Süße und Cremigkeit.

Der ausschlaggebende gesundheitliche Pluspunkt der aus Südamerika stammenden Chiasamen ist, dass sie einen extrem hohen Ballaststoffgehalt haben. Ballaststoffe sind für den Körper unverdaulich, fördern die Verdauung und den Stoffwechsel und sorgen für eine gesunde Darmflora. Ihre Eigenschaft, dass sie viel Wasser binden trägt dazu bei und genau das kommt uns auch bei diesem Chia Pudding Rezept zugute.

Die gute Quell- und Wasserbindungseigenschaft sorgt nämlich für die puddingartige Konsistenz, die schon nach einer Quellzeit von etwa 30 Minuten entsteht. Auf diese Weise kann mit diesen Samen auch einen veganen Ei-Ersatz oder Fruchtmarmelade herstellen und deshalb sind sie aus der veganen Küche kaum mehr wegzudenken.

Hier kommen einige Tipps, wie euch dieses Chia Pudding Grundrezept am besten gelingt und wie ihr es nach Lust und Laune abwandeln könnt.

Das komplette Rezept für die ‚Chia Pudding‘ findest du in der Rezeptkarte weiter unten

Chia-Pudding

Welche Zutaten machen diesen Chia Pudding aus?

Da dieses Rezept aus nur drei Grundzutaten besteht, sollte man diese mit Bedacht auswählen und auf gute Qualität achten:

  • Chia Samen – Chia Samen aus biologischem Anbau sind immer die richtige Wahl, da sie kaum bis gar nicht mit Pestiziden belastet sind.
  • Kokosmilch – Auch hier sind gute Qualität und im Idealfall eine Bio-Zertifizierung gefragt. Billigprodukte enthalten oftmals ungewünschte Zusatzstoffe, mit denen die Milch gestreckt wird. Auch geschmacklich haben hochwertige Produkte aufgrund ihrer Vollmundigkeit klar die Nase vorne.
  • Ahornsirup – Das vegane Süßungsmittel hat dieselbe Süßkraft wie Honig und sollte aufgrund des Zuckergehalts sparsam eingesetzt werden. Darauf verzichten würde ich aber nicht, da der Pudding sonst geschmacksneutral und langweilig wird.
  • Beeren – Während der Beerensaison im Sommer greift ihr am besten auf regionale Ware zurück und wenn möglich in Bio-Qualität. Nicht nur geschmacklich, sondern auch gesundheitlich sind Beeren vom Biobauern unschlagbar. Außerhalb der Saison könnt ihr entweder auf anderes Obst oder auch TK Beeren zurückgreifen.

Wie macht man Chia Pudding?

Das Grundrezept ist eines der einfachsten, dass ich kenne. Chiasamen werden immer im gleichen Verhältnis mit Flüssigkeit gemischt:

  • 1 Teil Chiasamen
  • 5 Teile Kokosmilch oder andere Flüssigkeit (siehe Varianten)

Nach dem Mischen verrührt man es gut, füllt den Pudding portionsweise in Gläschen und muss ihn für mindestens 10 Minuten quellen lassen. Nach der Quellzeit toppt man die Süßspeise mit Fruchtpüree und frischen Früchten und schon kann man drauflos löffeln.

Wie kann man den Chia Pudding alternativ toppen?

Es eignen sich alle möglichen Zutaten als Topping. Hier ein paar Ideen:

  • Nüsse, Samen, Kerne
  • Vanille- oder Schokosauce
  • Zimt
  • Frische Früchte (Banane, Orange, Apfel,…)

Chia-Pudding

Welche Tipps gibt es noch rund um Chia Samen?

  1. Wichtig ist es, bei der Einnahme von Chia Samen und anderen ballaststoffreichen Lebensmitteln, genügend zu trinken, da diese – wie bereits erwähnt – viel Wasser binden, das ausgeschieden wird.
  2. Die empfohlene Tagesdosis beträgt 15 g und diese Menge sollte nicht überschritten werden.
  3. Anstatt Kokosmilch kann man jede beliebige Flüssigkeit verwenden. Ein paar Beispiele sind Milch, Pflanzendrinks, Wasser, Joghurt. Das Verhältnis sollte immer 1 : 5 (Samen : Flüssigkeit) betragen.

Wie lange muss der Pudding im Kühlschrank quellen?

Mindestens 10 Minuten muss der Chia Pudding quellen. Nach 30 Minuten hat er eine perfekte Konsistenz, jedoch werden Chiasamen bekömmlicher, wenn man sie mindestens eine Stunde quellen lässt.

Kann man den fertigen Chiapudding vorbereiten und aufbewahren? Kann man ihn einfrieren?

Man kann die fertigen Gläser sehr gut 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren und sie sind daher ein perfektes Mealprep für ein gesundes Frühstück. Die Toppings gibt man kurz vor dem Servieren drauf. Zum Einfrieren ist der Pudding nicht geeignet, da er seine Konsistenz beim Auftauen verändert.

Viel Freude beim Zubereiten und Genießen.

Chia-Pudding
Drucken

Chia-Pudding - das beste Basisrezept

Vorbereitung 5 Minuten
Zubereitung 30 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten
Gericht: Dessert
Land: Deutsch
Portionen: 6

Equipment

  • 6 Gläser á 200 ml
  • Schüssel

Zutaten

  • 100 g Chiasamen
  • 250 ml Kokosmilch
  • 250 ml Milch oder mehr Kokosdrink
  • 2 EL + 1 TL Ahornsirup
  • 300 g Himbeeren
  • Frische Beeren

Anleitungen

  • Chia Samen mit der Kokosmilch und 2 EL Ahornsirup gut verrühren und diese Mischung auf 6 Gläser aufteilen. Im Kühlschrank für ca. 30 Minuten quellen lassen.
  • Für das Topping die Himbeeren mit 1 TL Ahornsirup pürieren, auf die Gläser verteilen und mit frischen Beeren garnieren.

Chia-Pudding

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Schreibe Einen Kommentar

Recipe Rating