Home » Das beste Grießbrei Rezept nach Omas Art (VIDEO)

Das beste Grießbrei Rezept nach Omas Art (VIDEO)

by Schnelles Abendessen

Cremig, cremiger, Grießbrei! Ob als süßes Frühstück oder klassische Nachspeise – Grießbrei ist immer eine gute Idee. Dieses Grießbrei Rezept ist total einfach und schmeckt unfassbar köstlich. Grießbrei kannst du in vielen verschiedenen Versionen zubereiten, abwandeln und toppen, ganz nach deinem individuellen Geschmack.

Ob winter-weihnachtlich mit Äpfeln und Zimt oder fruchtig-frisch mit Beeren und Zitronen – ganz egal. Auch eine Schoko-Bananen-Kombination ist immer sehr beliebt bei den Schokofans. Und das Beste kommt erst noch: dieses Rezept ist komplett vegan und ist somit völlig frei von tierischen Produkten. Das ist nicht nur gut für dich und deinen Körper, sondern schont auch die Umwelt. Keine Butter, keine Eier und keine Kuhmilch – dafür gibt es vollen Geschmack und Pflanzenpower.

Grießbrei selber machen ist überhaupt keine Schwierigkeit. In diesem Video zeigen wir dir, welche Zutaten du benötigst und wie du vorgehst. Probiere es unbedingt aus und du wirst merken, dass jeder Grießbrei kochen kann.

Grießbrei Rezept

Zutaten für das Grießbrei Rezept

Ein weiterer Vorteil von Grießbrei ist neben den vielfältigen Zubereitungsmethoden auch noch der günstige Preis. Weichweizengrieß, pflanzliche Milch und regionales Obst sind günstige Zutaten, die man leicht einkaufen kann. Außerdem tut der Brei durch die Ballaststoffe der Verdauung gut und hält lange satt. Also worauf wartest du noch? Raus mit den Zutaten, ran an den Topf und los geht’s mit diesem leckeren Grießbrei Rezept.

Weichweizengrieß

Für Omas Grießbrei wird Weichweizengrieß verwendet. Dieses Getreide ist sehr fein. Es wird für weiche Speisen verwendet, wie beispielsweise ein Brei oder Babynahrung. Nicht zu verwechseln mit Hartweizengrieß, der bei festen Speisen wie Nudeln oder Grießschnitten zum Einsatz kommt.

Pflanzliche Milch

Die Vielfalt pflanzlicher Milch ist überwältigend! Für ein süßes Grießbrei Rezept wie dieses hier empfehlen wir Haferdrink, Mandeldrink oder Sojadrink. Beachte, dass manche Milchalternativen bereits gesüßt sind und du somit gegebenenfalls etwas weniger Zucker benötigst.

Zucker

Grießbrei schmeckt am besten, wenn er leicht gesüßt ist. Hierfür haben wir ein klein wenig Zucker verwendet. Du kannst aber natürlich auch zu anderen Süßungsmitteln deiner Wahl greifen und das Grießbrei Rezept somit ganz einfach abwandeln.

Vanillearoma

Um das Beste aus deinem Grießbrei rauszuholen, muss eine Prise Vanillearoma hinzugegeben werden. Dieses gibt es in kleinen Fläschchen zu kaufen. Eine frische Vanilleschote oder Vanillepaste geht natürlich ebenfalls.

Zitronenabrieb

Für eine angenehme frische Note geben wir etwas Zitronenabrieb zu den Beeren. Hierfür kannst du einfach die Schale einer Bio-Zitrone abreiben. Achte auf das Biosiegel, da diese in der Regel frei von chemischen Überzugsmitteln sind. Es gibt aber auch schon fertigen Zitronenabrieb zu kaufen.

Zimt

Das beliebte Wintergewürz Zimt verleiht dem Grießbrei eine wohltuende Note. Gerade in Kombination mit Beeren oder Äpfeln schmeckt Zimt sehr gut.

Beeren

Grießbrei selber machen heißt, dass man die Speise so gestalten kann, wie man will. Und das gilt nicht nur für den Brei, sondern auch die Toppings. Beeren sind immer eine große Empfehlung! Vor allem tiefgefrorene Beeren eigenen sich sehr gut, da sie beim Aufkochen Saft abgeben. Außerdem kommen sie häufig in Mischpackungen vor. So hat man gleich Erdbeeren, Johannisbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren und Brombeeren auf einen Schlag!

Die Schritt für Schritt Anleitung inklusive Bildern findet ihr in der Rezept Karte weiter unten.

Grießbrei Rezept

Wie macht man Grießbrei?

Grießbrei selber machen ist ein Klacks! Auch wenn du kein begabter Koch bist, wirst du dieses einfache Grießbrei Rezept ganz bestimmt problemlos hinbekommen.

Zunächst wird die pflanzliche Milch zusammen mit dem Zucker und dem Vanillearoma in einem Topf erhitzt. Sobald die Mischung kocht, wird der Weichweizengrieß eingerieselt und mit einem Schneebesen verrührt. Das Ganze wird erneut für ein Minütchen aufgekocht. Dann schnappst du dir den Deckel und lässt den Brei für ca. 5 Minuten ziehen. Danach kannst du eine Prise Zimt einrühren.

Omas Grießbrei wäre natürlich nicht komplett, wenn nicht noch ein fruchtiges Beerentopping hinzukäme. Hierfür werden die tiefgefrorenen Beeren mit dem Zitronenabrieb aufgekocht und gegebenenfalls ein wenig zerdrückt. Die Beeren verteilst du dann nur noch auf dem fertigen Grießbrei und schon kannst du es dir schmecken lassen!

Grießbrei Rezept

Tipps und Tricks

  1. Tiefkühlbeeren anstelle von frischen Beeren: Eine große Packung tiefgekühlter Beeren ist nicht nur günstig, sondern auch praktisch, da du viele verschiedene Beeren auf einen Schlag zusammen hast. Von Erdbeeren über Himbeeren und Johannisbeeren bis hin zu Brombeeren ist alles dabei.
  2. Beim Kochen verlieren vor allem die tiefgefrorenen Beeren etwas Saft. Du kannst hier ein wenig nachhelfen, indem du mit einem Stampfer oder der Rückseite eines Löffels die Beeren etwas zerdrückst. Es sollte eine fruchtige Soße entstehen, die sich perfekt mit dem Grießbrei vermischt.
  3. Verwende Weichweizengrieß anstatt Hartweizengrieß: so wird dein Brei nämlich richtig schön fein und cremig ohne harte und störende Körnchen.

Lust auf Variation? Mit der Wahl deiner pflanzlichen Milch kannst du dem Grießbrei verschiedene Geschmacksnuancen verpassen. Mandel- oder Kokosdrink schmecken zum Beispiel ganz anders als Hafer- oder Sojadrink.

Damit die Milch nicht überkocht, ist es ratsam direkt am Herd stehenzubleiben und den Vorgang nicht aus den Augen zu lassen. Wenn du einen Holzkochlöffel zwischen Topfrand und Deckel klemmst, verhinderst du ein Überkochen der Milch. Mit diesem Tipp ist Grießbrei selber machen kinderleicht!

Grießbrei Rezept

Optionale Zutaten und Rezeptvariationen

In Sachen Toppings kannst du dich frei austoben. Kein Fan von Beeren? Wie wäre es stattdessen mit Äpfeln oder Bananen? Letzteres schmeckt vor allem sehr gut zu einem schokoladigen Grießbrei. Hierfür kannst du einfach einen Teelöffel Backkakaopulver hinzugeben und gegebenenfalls einen Schluck mehr Pflanzendrink. Zu der Bananen-Schoko-Kombination schmeckt außerdem Erdnussmus sehr gut.

Bei der Wahl des Pflanzendrinks bist du völlig frei. Von Mandel- über Hafer- bis hin zu Soja-drink stehen dir alle Optionen offen. Die pflanzliche Milch kannst du aber auch für eine nicht-vegane Version durch herkömmliche Kuhmilch ersetzen.

Der Zitronenabrieb verleiht den Beeren eine leicht säuerliche Note und ist somit ein schöner Kontrast zu dem süßen Grießbrei. Er ist aber nicht essentiell und kann im Zweifel auch weggelassen werden.

Noch nicht genug Toppings? Pepp deinen Grießbrei mit weißem Mandelmus, gehackten Nüssen oder Kokosraspeln auf. Vor allem wenn du Mandeldrink oder Koksdrink als Milchalternative verwendet hast, ist das der Geheimtipp schlechthin!

Was passt zu Grießbrei?

Omas Grießbrei ist eine ideale Nachspeise. Vor allem ist sie dann super geeignet, wenn der Hauptgang nicht allzu füllend ist und man noch ausreichend Platz für diese leckere Nachspeise hat. Dies ist häufig der Fall bei kohlenhydratarmen Rezepten wie zum Beispiel diesem Low Carb Big Mac Auflauf, den Zucchini-Nudeln mit Garnelen oder dieser spanische Gazpacho .
Zu diesem Grießbrei Rezept passen Früchte jeglicher Art sehr gut. Du kannst einen Obstsalat separat dazu reichen oder direkt auf dem Grießbrei platzieren. Natürlich kannst du den Grießbrei auch einfach so zum Frühstück essen.

Steht eine Party an? Dann kannst du auch Grießbrei als Nachtisch servieren! Zum Beispiel in solchen schönen Gläschen portioniert wie in diesem Rezept. Und wenn du schon weihnachtliche Desserts auftischst, dann warum nicht noch dieses köstliche Apfel-Zimt-Tiramisu? Der Vorteil hierbei ist, dass du dieses Rezept bereits am Vortag vorbereiten kannst, während der Grießbrei frisch sein sollte.

Grießbrei Rezept

Fragen und Antworten rund um den Grießbrei

Wie lange muss Grießbrei kochen?
Omas Grießbrei ist ruckzuck fertig. Nachdem die Milch aufgekocht ist und der Grieß eingerieselt und verrührt ist, muss der Brei nur noch eine Minute aufgekocht werden und anschließend mit dem Deckel abgedeckt werden. So zieht der Brei nochmal nach und erhält die perfekte Konsistenz.

Kann man Grießbrei mit Hafermilch machen?
Unbedingt! Pflanzliche Milch eignet sich hervorragend für Grießbrei. In diesem Grießbrei Rezept haben wir ebenfalls Hafermilch verwendet. Dadurch wird das Gericht nicht nur vegan, sondern bekommt zusätzlich eine leckere Hafernote.

Kann man Grießbrei mit Sojamilch machen?
Definitiv! Sojamilch (und jede andere pflanzliche Milchalternative) schmeckt total gut in Grießbrei. Verwende einfach deine liebsten Pflanzendrink und es kann nichts schief gehen. Neben Hafer- und Sojadrink eignen sich beispielsweise auch Mandel-, Reis-, oder Kokosdrink.

Wie viele Kalorien hat Grießbrei?
Grießbrei enthält Ballaststoffe und tut somit der Verdauung gut. Mit 237 Kalorien pro Portion ist Grießbrei ein tolles, sättigendes Frühstück oder Nachspeise.

Kann ich Grießbrei am Vortag vorbereiten und wieder aufwärmen?
Das ist nicht zu empfehlen. Omas Grießbrei schmeckt am besten, wenn er frisch zubereitet und direkt warm verzehrt wird. In diesem Moment ist die Konsistenz nämlich auch perfekt. Beim erneuten Erhitzen am nächsten Tag wird der Brei klumpig statt cremig.

Kann ich auch Hartweizengrieß verwenden?
Nein, Hartweizengrieß sollte in diesem Grießbrei nicht als Alternative verwendet werden. Er kommt vor allem bei Nudelspeisen oder Grießschnitten zum Einsatz. In einem weichen, warmen Grießbrei solltest du auf Weichweizengrieß setzen, da dies keine harten Körnchen enthält, die in diesem Gericht als störend empfunden werden können.

Grießbrei Rezept
Drucken

Das beste Grießbrei Rezept nach Omas Art (VIDEO)

Grießbrei ist das perfekte Gericht, um süß in den Tag zu starten. Der wohltuende Brei gibt dir genügend Energie für den Tag und hält dich lange satt. Mit warmen Beeren und Zimt getoppt, eignet sich Omas Grießbrei nicht nur hervorragend als Frühstück, sondern ist gleichzeitig auch eine ideale Nachspeise. Viel Spaß beim Ausprobieren.
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit: 5 Minuten
Gesamtzeit 10 Minuten
Gericht: Dessert
Land: Deutsch
Keyword: Grießbrei Rezept
Portionen: 4 kleine Portionen
Kalorien: 237kcal

Equipment

  • Kochtopf mit Deckel
  • Schneebesen

Zutaten

  • 800 ml Pflanzendrink (z.B. Soja/Hafer/Mandel)
  • 4 TL Zucker
  • Etwas Vanillearoma
  • 80 g Weichweizengrieß
  • Abrieb einer Zitrone
  • 2 TL Zimt
  • 600 g Beeren (tiefgefroren)

Anleitungen

  • Zunächst wird die pflanzliche Milchalternative deiner Wahl mit dem Zucker und dem Vanillearoma in einem Topf aufgekocht. Sobald die Mischung kocht, wird der Weichweizengrieß eingerieselt. Rühre mit einem Schneebesen um. Koche den Brei erneut für eine Minute auf und nimm ihn dann von der Kochplatte. Mit einem Deckel abdecken und 5 Minuten ziehen lassen.
  • Erhitze die Beeren mit dem Zitronenabrieb in einem Topf. Zerquetsche vor allem große Beeren ein wenig, sodass etwas Saft austritt.
  • Rühre etwas Zimt in den Grießbrei bevor du ihn gleichmäßig auf zwei bzw. vier Schalen verteilst. Toppe den Brei mit den warmen Beeren und noch etwas Zimt.
    Guten Appetit!

Notizen und Tipps

Zucker ist eine optionale Zutat in diesem Grießbrei Rezept. Du kannst Omas Grießbrei also auch durch andere Süßungsmittel süßen. Beispielsweise eignen sich Ahornsirup, Stevia oder Dattelsirup hervorragend.

Nährwerte pro Portion

Calories: 237kcal | Carbohydrates: 40g | Protein: 6.75g | Fat: 3.9g

Grießbrei Rezept

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Schreibe Einen Kommentar

Recipe Rating