Home » Spaghetti Frutti di Mare

Spaghetti Frutti di Mare

by Schnelles Abendessen

Spaghetti Frutti di Mare – ein wahr gewordener Pasta Traum. Seid ihr bereit für Urlaubsfeeling am Teller, bei dem ihr euch wie in Italien in der Taverne fühlt?

Spaghetti Frutti di Mare

Dann habe ich genau das Richtige für euch: Diese Spaghetti Frutti di Mare werden euch begeistern. Alle, die Meeresfrüchte lieben, werden dieses Gericht sofort mit Genuss verschlingen, denn in Kombination mit al dente gegarter Pasta und schmackhafter Tomatensauce sind sie Soulfood pur.

Die italienische Küche ist ja bekannt für ihre einfachen Gerichte, die jedoch dank ihrer hochwertigen Zutaten zu etwas ganz Besonderem machen. So ist es auch bei diesen Spaghetti mit Meeresfrüchten.

Die Zubereitung ist einfach, man benötigt nicht viele Zutaten, welche aber gut ausgewählt sein sollten, um die Pasta so lecker als möglich zu machen.

Meeresfrüchte sind außerdem überaus gesund, da sie kalorienarm und eiweißreich sind. Das Nudel Gericht zeichnet sich auch dadurch aus, dass es sehr fettarm und bekömmlich ist. Schnelle Pasta kann also durchaus gesund und lecker zugleich sein.

Hier kommen einige Tipps, wie euch dieses und andere Meeresfrüchte Rezepte am besten gelingen und wie ihr sie abwandeln könnt.

Spaghetti Frutti di Mare

Das komplette Rezept für die ‚Spaghetti Frutti di Mare‘ findest du in der Rezeptkarte weiter unten

Welche Zutaten machen Meeresfrüchte Pasta aus?

  • Tomaten – Tomaten sind am besten, wenn sie voll reif, aber noch knackig sind. So entfalten sie ihr volles Aroma. Da diese hierzulande aber nicht ganzjährig verfügbar sind, kann man bedenkenlos auf Dosentomaten zurückgreifen. Diese sind in der Regel sogar noch aromatischer als Frische.
  • Meeresfrüchte – Natürlich ist es das Optimum, wenn man frische Meeresfrüchte verarbeiten kann. Da die meisten von uns jedoch nicht nahe einer Küste wohnen, wo man Frischfang bekommt, empfehle ich, auf TK Ware (jedoch in hoher Qualität) zurückzugreifen. Diese lässt man über Nacht im Kühlschrank auftauen und kann sie am nächsten Tag genau wie frische Meeresfrüchte verarbeiten.
  • Zwiebel und Knoblauch – Sie machen das Gericht vollmundig, herzhaft, würzig und verleihen eine feine Süße, die beim Anbraten durch Karamellisierung entsteht.
  • Tomatenmark – Um den Geschmack der Sauce noch zu intensivieren verwendet man die „konzentrierte Tomatenpaste“.
  • Weißwein – Dieser bildet den Kontrast zur Süße und ist verantwortlich für die nötige Säure. Er kann weggelassen werden, wenn Kinder mitessen, oder ihr verwendet stattdessen etwas Brühe.
  • Kräuter – Typische italienische Kräuter wie Oregano, Basilikum und Thymian verleihen diesem Frutti di Mare Rezept seinen besonderen Geschmack. Sowohl frische als auch getrocknete Kräuter sind hier gut einsetzbar.
  • Olivenöl – Gutes Öl bildet die Basis und ich setze für die italienische Küche hier gerne auf hochwertiges Olivenöl.

Wie macht man Spaghetti Frutti di Mare?

Der erste Schritt ist das Aufsetzen des Nudelwassers. Dabei das Salz nicht vergessen, als Faustregel gilt 1 TL pro Liter. Während die Pasta gart, werden Zwiebel und Knoblauch fein gehackt und im heißen Öl angebraten. Tomatenmark wird kurz angeschwitzt und das ganze wird nun mit Weißwein und kurz darauf mit den Dosentomaten abgelöscht. Es gesellen sich Meeresfrüchte und Kräuter dazu und die Sauce köchelt nun für 10 Minuten vor sich hin.

Die Pasta sollte nun gegart und abgetropft sein und ist bereit mit der leckeren, abgeschmeckten Sauce serviert zu werden.

Mit welcher Pasta serviert man das Sugo?

Spaghetti sind traditionell der Favorit der Italiener, man kann Frutti di Mare aber auch mit allen anderen Pasta Sorten nach Wahl servieren.

Was gibt es sonst zu beachten?

  • Wie bereits erwähnt, kann man bei diesem Gericht sowohl auf frische Tomaten als auch auf Dosenware zurückgreifen. Entscheidend ist immer das Aroma der Tomaten – je intensiver, desto schmackhafter das Endergebnis.
  • Wenn ihr absolut keine Fans von Meeresfrüchten seid, könnt ihr anhand dieses Basisrezeptes auch eine schmackhafte Tomatensauce zubereiten,
  • Streut beim Servieren Parmesan über das Gericht, Käse macht doch bekanntlich fast alles noch besser

Welche Varianten von Frutti di Mare gibt es?

Wie bei fast allen traditionellen Rezepten gibt es auch bei diesem Italo Klassiker unzählige Rezepte, die sich minimal unterscheiden. Sowohl bei Kräutern und Gewürzen liegt es in eurem Ermessen wie und in welcher Dosis ihr sie einsetzt. Wie wäre es mit etwas Feuer durch Chili?

Spaghetti Frutti di Mare

Kann man Frutti di Mare aufbewahren und wieder erwärmen?

Gekühlt und gut abgedeckt gelagert kann man sowohl gegarte Nudeln als auch das Sugo etwa 2-3 Tage aufbewahren und wieder erwärmen.

Allerdings würde ich die Sauce separat von der Pasta in den Kühlschrank geben und erst vor dem Erhitzen mischen.

Viel Freude beim Zubereiten und Genießen.

Spaghetti Frutti di Mare
Drucken

Spaghetti Frutti di Mare

Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 20 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten
Gericht: Hauptgericht
Land: Italienisch
Portionen: 4

Equipment

  • Große Pfanne
  • großer Topf

Zutaten

  • 300 g Spaghetti
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Zucker
  • 100 ml Weißwein
  • 1 Dose stückige Tomaten (á 400 g)
  • 100 ml Wasser
  • 500 g Meeresfrüchte (frisch oder TK)
  • 1 EL italienische Kräuter (siehe Tipps)
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • Basilikum zum Garnieren

Anleitungen

  • Pasta in kochendem Wasser (salzen nicht vergessen) al dente garen.
  • Zwiebel und Knoblauch fein hacken und beides im heißen Öl anbraten.
  • Tomatenmark und Zucker zugeben und kurz karamellisieren lassen. Mit Weißwein ablöschen und fast vollständig verkochen lassen.
  • Mit den Dosentomaten ablöschen und Kräuter sowie Salz und Pfeffer zugeben. Ca. 10 Minuten offen köcheln lassen und nochmals abschmecken.
  • Pasta abgießen und mit der Sauce anrichten. Nach Belieben mit frischem Basilikum garnieren.

Spaghetti Frutti di Mare

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Schreibe Einen Kommentar

Recipe Rating