Home » Schneller Apfelkuchen mit Rührteig

Schneller Apfelkuchen mit Rührteig

by Schnelles Abendessen

An welchen Kuchen denkt ihr als erstes, wenn ihr an einen Kuchen aus eurer Kindheit zurück denkt? Bei mir ist das ganz klar der Apfelkuchen aus Rührteig meiner Oma. Den gab es so gut wie immer, wenn die ganze Familie am Sonntagnachmittag bei Kaffee und Kuchen zusammen saß.

Apfelkuchen mit Rührteig

Schneller Apfelkuchen mit Rührteig ist flaumig, buttrig, saftig und hält lange frisch. Auch am zweiten und dritten Tag ist er noch sehr weich und ganz und gar nicht trocken. Dank der Äpfel ist er fruchtig, nicht zu süß und eine tolle Leckerei, die immer gut ankommt. Oft sind die einfachsten Dinge doch die besten, oder?

Ich will das Familiengeheimnis heute mich euch teilen, euch zeigen, wie einfach unser bester Apfelkuchen aus Rührteig zubereitet werden kann und euch einiges an Infos rund um ein einfaches Apfelkuchen Rezept mit Rührteig geben.

Gerade im Herbst, wenn Äpfel Hochsaison haben, ist schneller Apfelkuchen mit Rührteig ein absolutes Muss, aber er wird eigentlich das ganze Jahr über sehr gerne gegessen. Das liegt einerseits an der Einfachheit der Zubereitung sowie der Zutaten und andererseits am himmlischen Geschmack.

 Apfelkuchen mit Rührteig

Zu welchen Anlässen backt man Apfelkuchen aus Rührteig?

Diese Frage ist ganz schnell beantwortet, es ist nämlich immer der richtige Zeitpunkt und Anlass für fluffigen Rührteig Apfelkuchen. Obwohl die Apfelsaison in Deutschland von August bis Oktober läuft, sind sie ganzjährig verfügbar, weshalb auch Apfelkuchen ganzjährig gerne gebacken wird. Das ist zwar eher ungewöhnlich, aber als Kind habe ich mir diesen Apfelkuchen mit Rührteig immer zum Geburtstag gewünscht. Auch für Gäste ist bester Apfelkuchen aus Rührteig ein Highlight, man kann ihn nämlich super vorbereiten und in größeren Mengen backen (siehe Tipps). Da der Apfelkuchen aus Rührteig nicht unbedingt gekühlt werden muss, ist er auch perfekt für ein Picknick oder zum Mitnehmen ins Freibad. Zum Sonntagsfrühstück oder als Snack zwischendurch lieben wir ihn aber genauso.

Bringen wir noch einmal auf den Punkt, warum schneller Apfelkuchen mit Rührteig bei euch auf den Tisch und in euer Rezeptbuch wandern sollte:

  • Rasche Zubereitung – Rührteig ist eine ganz einfache Art des Backens, bei dem alle Zutaten in einer Schüssel vermengt, in eine Form gefüllt und in unserem Fall mit Äpfeln belegt werden.
  • Wenige, einfache und günstige Zutaten – Alle Basics, die man für diesen Apfelkuchen aus Rührteig braucht, habt ihr wahrscheinlich daheim und falls nicht, sind sie in jedem Supermarkt für wenig Geld immer verfügbar.
  • Lange Haltbarkeit – Kühl und gut abgedeckt hält dieser Apfelkuchen mit Rührteig einige Tage frisch und bleibt, dank dem Obst lange saftig.
  • Allrounder – Egal zu welcher Saison und zu welchem Anlass ist dieser Apfelkuchen ein Hit, den eure Familie und Freunde lieben werden.
  • Variantenreich – durch Zugabe oder Austausch einzelner Zutaten wird aus dem saftigen Apfelkuchen eine abwechslungsreiche Süßspeise (siehe Tipps).

Damit euch Omas Apfelkuchen genauso gut gelingt, wie ich ihn seit Kindertagen in Erinnerung habe, lasse ich euch noch die wichtigsten Hinweise und Tipps rund um das Familienrezept da.

 Apfelkuchen mit Rührteig

Das komplette Rezept für die ‚Apfelkuchen mit Rührteig‘ findest du in der Rezeptkarte weiter unten

Welche Zutaten benötigt man für den Apfelkuchen mit Rührteig aus der Springform?

  • Äpfel – es gibt unzählige Apfelsorten, die jedoch alle für unterschiedliche Zubereitungsarten geeignet sind. Hier ein kleiner Überblick:

Äpfel zum Backen – sie sind süß-säuerlich und haben ein festes Fruchtfleisch. Sie sollen beim Backen nicht zerfallen und knackig bleiben. Geeignete Sorten Boskop, Cox-Orange, Janagold, Elstar und Gala.

Äpfel zum Kochen – anders als beim Backen, ist es bei Äpfeln zum Kochen (zum Beispiel für Apfelmus) gewünscht, dass die Äpfel mehlig sind und zerfallen. Verwendet wird gerne die Sorte Braeburn.

Äpfel zum puren Verzehr – wenn man in einen Apfel beißt, will man, dass er saftig und knackig ist und dafür ist die Chance bei den Sorten Golden Delicious, Gala, Elstar oder Pinova am größten.

Äpfel zum Entsaften – sie sollen fest und süß-säuerlich sein. Oftmals werden für Apfelsaft die Sorten Josef Musch oder Jakob Lebel verarbeitet.

  • Mehl – Für jegliche Art von Rührteig eignet sich Weizenmehl Typ 405 am besten. Eine gute Alternative ist Dinkelmehl.
  • Backpulver – Damit der Teig fluffig wird und aufgeht, benötigen wir ein Triebmittel. Alternative gibt es dafür in diesem Rezept keine und ihr solltet es auch nicht weglassen, da der Apfelkuchen mit Rührteig sonst speckig wird und „sitzen bleibt“.
  • Eier – Achtet beim Einkauf auf heimische Eier aus Freilandhaltung, die im Idealfall das BIO Gütesiegel tragen. Wir verwenden beim Backen dieses Rührteig Apfelkuchens Eier der Größe L.
  • Butter – sie verleiht dem schnellen Apfelkuchen aus Rührteig ein herrlich buttriges Aroma, das schon beim Geruch ein heimeliges Gefühl erzeugt. Greift als Alternative zu pflanzlicher Margarine und ein paar Tropfen Butteraroma.
  • Zucker – Klassischer Haushaltszucker wird zwar oft verteufelt, aber in Omas Apfelkuchen darf er einfach nicht fehlen. Natürlich könnt ihr auch auf Alternativen wie Birkenzucker zurückgreifen, dann wird der Kuchen kalorienärmer und gesünder.
  • Vanillezucker – Für eine feine Vanillenote kommt noch ein Päckchen Vanillezucker hinein, der ist wesentlich billiger als echte Vanille.
  • Zimt – Auch wenn dieses Gewürz eher weihnachtlich anmutet, darf es bei uns in keinem Apfelkuchen aus Rührteig fehlen. Ihr könnt Zimt natürlich weglassen.
  • Weinbrand – Optional gebe ich noch einen Schuss Weinbrand zum Aromatisieren in den Teig. Wenn Kinder mitessen oder ihr den Geschmack nicht mögt, lasst ihn einfach weg. Rum ist auch eine gute Alternative.

Wie macht man ein einfaches Apfelkuchen Rezept mit Rührteig?

Die Herstellung von Rührteig ist sehr einfach. Einige Rezepte sehen vor, dass man die Zutaten nach und nach verarbeitet (zunächst Zucker mit Butter cremig schlagen, dann die Eier einzeln dazu geben und zum Schluss das Mehl hineinsieben). Eines vorweg: Darauf verzichten wir in diesem Rezept und haben eine ratzfatz Variante, die trotzdem absolut lecker und gelingsicher ist, für euch.

  1. Der erste Schritt ist, dass man Äpfel mit einem Sparschäler schält, viertelt und das Kerngehäuse entfernt. Für die spätere schöne Optik des Rührteig Kuchens werden die Äpfel fächerartig eingeschnitten. Legt die Viertel dafür mit der Wölbung nach oben vor euch hin und schneidet sie in engem Abstand etwa zu 2/3 der Dicke der Apfelviertel ein. Lieber etwas weniger Einschneiden, damit ihr nicht Gefahr lauft, sie durchzuschneiden. Die eingeschnittenen Apfelspalten legt man in eine Schüssel mit Wasser und Zitronensaft. Das verhindert, dass die Äpfel braun werden, während man den Rührteig zubereitet.
  2. Den Backofen auf 170 Grad O/U Hitze vorheizen. Eine Springform Ø 26 cm wird eingefettet und am Boden mit Backpapier bespannt. Das Fetten ist wichtig, damit der Apfelkuchen aus Rührteig später gut aus der Form geht und nicht am Rand hängen bleibt.
  3. Für die schnelle Version des Rührteigs gibt man Mehl, Butter, Eier, Zucker, Vanillezucker, Backpulver, Zimt und nach Belieben auch den Weinbrand in eine Schüssel und vermengt den Teig zügig, aber gut mit dem Handrührgerät oder in einer Küchenmaschine.
  4. Der Rührteig wird nun in die vorbereitet Springform gegeben, glatt gestrichen und die Äpfel mit der eingeschnittenen Wölbung nach oben darauf verteilt. Drückt sie nur leicht in den Teig, damit sie auch nach dem Backen noch raus schauen, das ist optisch ein echtes Highlight.
  5. Bester Apfelkuchen aus Rührteig wird bei relativ niedriger Temperatur gebacken und er kommt bei 170 Grad in den vorgeheizten Ofen, wo er etwa 35-40 Minuten goldgelb bäckt. Vor dem Anschneiden muss der Kuchen mindestens zwei Stunden abkühlen. Nach etwa 30 Minuten könnt ihr ihn aus der Form nehmen und dann auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

 Apfelkuchen mit Rührteig

Hier kommen ein paar Tipps für einen besseren Geschmack und eine optimale Umsetzung dieses schnellen Apfelkuchens aus Rührteig:

  • Bei Rührteig sollten die Eier immer Zimmertemperatur haben und die Butter weich sein, damit sich alle Komponenten gut verbinden. Nehmt also beides einige Zeit vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank.
  • Gerade bei Apfelkuchen aus Rührteig ist es wichtig, den Teig nur kurz, aber dafür gut zu verrühren. Bei zu langem Rühren wird der Teig aufgrund des Glutens im Mehl zäh und fest und der Kuchen wird nicht fluffig.

Wie kann man den Apfelkuchen aus Rührteig abwandeln?

  1. Zur Zubereitung größerer Mengen und wenn man viele Gäste erwartet, ist ein Apfelkuchen vom Blech mit Rührteig. Ihr könnt die Menge im Rezept beliebig verdoppeln.
  2. Hebt gehackte Nüsse oder Schokolade unter den Teig.
  3. Für ein frischeres Aroma kann man den Abrieb einer BIO Zitrone in den Teig mischen
  4. Nach dem Backen kann man den heißen Kuchen mit Aprikosenkonfitüre, das sorgt für besonders schönen Glanz.

Kann man Omas Apfelkuchen aus Rührteig vorbereiten?

Diese süße Leckerei eignet sich ideal, um sie vorzubereiten, denn sie bleibt lange saftig und trocknet auch nach einem Tag gar nicht aus.

Wie serviert man Apfelkuchen mit Rührteig?

Bester Apfelkuchen aus Rührteig benötigt eigentlich nicht viel Chi Chi, denn er besticht durch sein einzigartiges Aroma und seine Saftigkeit. Sehr gut passt allerdings geschlagene Sahne oder eine Kugel Vanilleeis. Der obligatorische Kaffee dazu darf natürlich nie fehlen.

Wie lagert man den saftigen Apfelkuchen?

Der Kuchen sollte kühl und gut abgedeckt gelagert werden. Ideal ist es, wenn man ihn im Keller unter einer Kuchenglocke lagert. Habt ihr diese Möglichkeit nicht, stellt ihn in den Kühlschrank.

 Apfelkuchen mit Rührteig

Fragen und Antworten rund um die Apfelkuchen mit Rührteig

Welche Sorte Äpfel eignet sich am besten zum Backen?
Zum Backen verwendet man feste, süß-säuerliche Äpfel, die beim Backen knackig bleiben und nicht zerfallen. Ideal sind die Sorten Boskop, Cox-Orange, Janagold, Elstar und Gala.

Welcher Teig eignet sich für Apfelkuchen?
Unser Favorit ist Apfelkuchen aus Rührteig wie dieser hier. Sehr beliebt ist aber auch Hefeteig oder Strudelteig. Auch eine Apfeltarte aus Mürbteig mögen wir sehr gerne.

Ist Kuchenteig besser mit Öl oder mit Butter?
Das kommt immer darauf an, was man backen will beziehungsweise welchen Geschmack man erzeugen will. Butter entfaltet beim Backen ein tolles buttriges Aroma, das in vielen (besonders traditionellen) Rezepten essentiell ist. Öl ist geschmacksneutral und die anderen Komponenten werden hervorgehoben.

Werden Äpfel für Apfelkuchen vorher gekocht?
Für das Backen mit Äpfeln werden Äpfel in der Regel roh verarbeitet. Sie werden geschält, entkernt und je nach gewünschter Größe klein geschnitten. Einige Rezept verwenden aber Apfelmus, dafür werden Äpfel gekocht und püriert.

Wie verhindert man, dass der Boden bei Apfelkuchen durchweicht?
Beim Backen mit Obst, ist es wichtig, dass das Wasser aus den Früchten gebunden wird, damit der Boden nicht durchweicht. Dafür kann man den Boden mit Paniermehl, gemahlenen Nüssen oder Kristallzucker bestreuen. Für unseren Apfelkuchen aus Rührteig ist das jedoch nicht nötig.

Woher weiß man, dass der Apfelkuchen fertig gebacken ist?
Bei den meisten Kuchen eignet sich die Stäbchenprobe am besten, um herauszufinden, ob der Teig durchgebacken ist. Dafür steckt man einen Holzspieß oder einen Zahnstocher in die Mitte des Kuchens. Zieht man es heraus, muss es sauber sein. Bleibt Teig kleben, ist der Kuchen noch roh.

Kann man selbstgebackenen Apfelkuchen einfrieren?
Diesen Apfelkuchen aus Rührteig kann auch sehr gut einfrieren. Die Konsistenz ist nach dem Auftauen jedoch weicher, da die Äpfel viel Wasser abgeben.

Wie lange hält sich dieser Omas Apfelkuchen aus Rührteig?
Richtig gelagert hält der Kuchen mindestens 2-3 Tage frisch und bleibt dank der wasserhaltigen Äpfel auch saftig und aromatisch.

Viel Freude beim Zubereiten und Genießen.

Apfelkuchen mit Rührteig
Drucken

Schneller Apfelkuchen mit Rührteig

Bester Apfelkuchen aus Rührteig ist flaumig, saftig und hat ein buttriges Aroma. Er schmeckt wie von Oma und ist ein tolle Kindheitserinnerung. Man kann den Apfelkuchen gut vorbereiten, denn er bleibt lange saftig und frisch. Lasst ihn euch nicht entgehen.
Vorbereitung 30 minutes
Zubereitung 40 minutes
Abkühlzeit: 2 hours
Gesamtzeit 3 hours 10 minutes
Gericht: Backen & Süßspeisen
Land: Deutsch
Keyword: Apfelkuchen mit Rührteig
Portionen: 8 Stück
Calories: 356kcal

Equipment

  • Schüssel
  • Handrührgerät oder Küchenmaschine
  • Springform Ø 26 cm

Zutaten

  • 4 – 5 Äpfel (siehe Tipps)
  • 140 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 2 TL Backpulver
  • 3 Eier
  • 200 g Mehl
  • Prise Salz
  • 3 EL Weinbrand (optional)
  • Zusätzlich etwas Zitronensaft

Anleitungen

  • Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Die Viertel in engen Abständen ein- aber nicht durchschneiden und in eine Schüssel mit Wasser und Zitronensaft legen.
    Apfelkuchen mit Rührteig
  • Den Backofen auf 170 Grad O/U Hitze vorheizen. Eine Springform Ø 26 cm wird eingefettet und am Boden mit Backpapier bespannt.
    Apfelkuchen mit Rührteig
  • Mehl, Butter, Eier, Zucker, Vanillezucker, Backpulver, Zimt und nach Belieben auch den Weinbrand in eine Schüssel geben und zügig mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine zu einem Teig vermengen.
    Apfelkuchen mit Rührteig
  • Der Rührteig wird nun in die vorbereitet Springform gegeben, glatt gestrichen, die Äpfel mit der eingeschnittenen Wölbung nach oben darauf verteilt und leicht in den Teig gedrückt.
  • Im vorgeheizten Ofen etwa 35-40 Minuten goldgelb backen und die Stäbchenprobe machen. Vor dem Anschneiden muss der Kuchen mindestens zwei Stunden abkühlen. Nach etwa 30 Minuten könnt ihr ihn aus der Form nehmen und dann auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Nährwerte pro Portion

Calories: 356kcal | Carbohydrates: 46g | Protein: 5g | Fat: 16g

Apfelkuchen mit Rührteig

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Schreibe Einen Kommentar

Recipe Rating