Home » Der beste Käsekuchen der Welt

Der beste Käsekuchen der Welt

by Schnelles Abendessen

Der Titel „Der beste Käsekuchen der Welt“ verspricht Großes und klingt fast schon etwas überheblich, aber ich verspreche euch, dass euch dieses Käsekuchen Rezept mit Quark nicht enttäuschen wird. Nein, viel mehr noch, es wird euch aus den Socken hauen.

 

Der beste Käsekuchen der Welt

Käsekuchen mit Boden ist mein absoluter Lieblingskuchen und ich habe daher lange an der Zubereitung und den Zutaten gefeilt, bis ich nun den behaupten kann, dass es (für mich) der beste Käsekuchen der Welt ist.

Der Unterschied zwischen eines deutschen Käsekuchens und des amerikanischen Cheesecakes ist, dass das Rezept für Käsekuchen aus Übersee meist ausschließlich Frischkäse als Basis verwendet. Bei uns hingegen ist Käsekuchen mit 500 g Quark und Sahne sehr gängig. Anstatt Sahne werden auch gerne andere Milchprodukte verwendet, die einen höheren Fettanteil haben als Quark, damit der beste Käsekuchen der Welt cremig wird.

Die Zubereitung dieses Käsekuchen mit Boden ist sehr einfach, damit er perfekt wird, gilt es allerdings ein paar Tipps und Tricks zu beachten. Bevor ich euch dieses verrate, müssen wir aber noch folgende Frage klären: Was ist der beste Käsekuchen der Welt eigentlich? Natürlich kann man das nicht pauschal beantworten, da Geschmäcker und Vorlieben bei Süßspeisen sehr individuell sind. Für mich sind es diese Punkte:

  • Boden – er sollte dünn und knusprig sein. Jedoch darf der Teig nicht trocken und brüchig sein. Außen kross und innen saftig ist beim Käsekuchen mit Boden aus Mürbteig am besten.
  • Konsistenz – die Konsistenz der Quarkmasse muss cremig und puddingartig sein. Wie dieses Ergebnis am besten erzielt wird, verrate ich euch in den Tipps weiter unten.
  • Variantenreich – man kann dieses Käsekuchen Rezept mit Quark sehr gut abwandeln, verfeinern und ergänzen und deshalb ist es für mich eine ideale Basis. Einfacher Käsekuchen ist also sehr vielfältig und wird nie langweilig.
  • Vorbereitung – Gerade wenn man Gäste erwartet ist der beste Käsekuchen der Welt bestens geeignet, denn man kann (beziehungsweise muss) ihn einige Zeit vor dem Servieren vorbereiten. Er hält anders als trockenere Kuchen sehr lange frisch und saftig.
  • Einfache Zutaten – Cremiger Käsekuchen besteht aus wenigen Zutaten, die man in jedem Supermarkt bekommt und die Basics wie Mehl, Butter, Zucker oder Eier hat man meist ohnehin zu Hause.

Bevor es ans Backen geht, möchte ich euch noch einige Tipps da lassen und euch mit Hintergrundinformationen rund um diesen weltbesten Käsekuchen mit Boden mit auf den Weg geben.

Der beste Käsekuchen der Welt

Das komplette Rezept für die ‚Käsekuchen‘ findest du in der Rezeptkarte weiter unten

Welche Zutaten benötigt man?

Wie bereits erwähnt, benötigt man nicht viele Zutaten, von denen wir oft viele schon im Vorratsschrank oder Kühlschrank haben. Außerdem verrate ich euch hier, was ihr eventuell gegen welche Alternativen ersetzen könnt. Das wird benötigt:

  • Mehl – Unser Boden für den besten Käsekuchen der Welt besteht aus einem Mürbteig und für den benötigen wir Mehl. Am besten für Teige dieser Art eignet sich glattes Mehl Typ 405. Klassischerweise verwenden wir Weizenmehl, man kann es aber genauso gut gegen Dinkelmehl ersetzen.
  • Backpulver – Damit der Teig mürbe und nicht pappig wird, kommt Backpulver als Triebmittel hinzu. Das ist kein Muss und wenn ihr es nicht vertragt, könnt ihr es ersatzlos streichen. Der Boden soll ohnehin nicht aufgehen und daher ist Backpulver nicht zwingend notwendig, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.
  • Eier – Sowohl im Teig als auch in der Füllung wird Ei benötigt. Im Mürbteig sorgt es für Bindung und Geschmeidigkeit. In der Füllung dienen die Eier ebenfalls als Bindemittel, sorgen aber in Verbindung mit den anderen Komponenten auch für die perfekt cremige Konsistenz von Kuchen mit Quark.
  • Butter – Sie ist die vierte Zutat, die für den Mürbteig des besten Käsekuchen der Welt benötigen. Wer lieber Margarine verwendet, kann sie 1:1 gegen Butter ersetzen. Ohne Fett gelingt diese Art von teig allerdings nicht.
  • Zucker – Sowohl der Boden als auch die Quarkfüllung sollen süß (jedoch nicht zu süß) schmecken.
  • Quark – Quark ist ein Frischkäse, der aus Kuhmilch gewonnen wird und daher Laktose enthält.
    Doch welcher Quark ist nun der richtige für den besten Käsekuchen der Welt? Prinzipiell steht ein höherer Fettgehalt auch immer für höhere Cremigkeit und man kann daher sagen, dass fettreicherer Quark auch für eine bessere Textur sorgt. Allerdings verwenden wir für das Käsekuchen Rezept auch andere Milchprodukte, die einen hohen Fettgehalt aufweisen und um die Balance zwischen Leichtigkeit, Frische und Cremigkeit zu wahren, greifen wir bei unserem Käsekuchen Rezept auf Magerquark zurück.
  • Saure Sahne – Saure Sahne, die auch als Sauerrahm bezeichnet wird, entsteht dadurch, dass Sahne mit Milchsäurebakterien angereichert wird, was ihr auch ihren typisch säuerlichen Geschmack verleiht. Mit 20-30 % Fett liegt sie im Mittelfeld was den Fettgehalt gängiger Milchprodukte angeht.
  • Ricotta – Dieses Milchprodukt wird oft aus der übrig gebliebenen Molke der Mozzarellaherstellung erzeugt und schmeckt cremig-milchig. Je nachdem aus welcher Milch er gewonnen wird, schwank der Fettgehalt. In unseren Supermärkten bekommen wird meist Kuhmilch Ricotta, der etwa 15 % Fett hat.
  • Vanillepuddingpulver – Dieses Pulver, aus dem wir normalerweise klassischen Pudding kochen, ist die letzte, aber dennoch unentbehrliche Zutat für den besten Käsekuchen der Welt. Vanillepuddingpulver ist die Geheimzutat, die die Füllung zu ihrer genialen Konsistenz verhilft. Obwohl viele denken, dass die Chemiekeule geschwungen wurde, um es herzustellen, besteht es auch nur drei Zutaten: Speisestärke, Vanillearoma und einer Prise Salz. Genau diese drei Zutaten sind es auch, die ihr anstatt Vanillepuddingpulver verwenden könnt. Aber warum ist es so wichtig für dieses Rezept? Ganz einfach – Käsekuchen ohne Puddingpulver hat keine Bindung und wird beim Backen nicht fest. Verantwortlich für die Cremigkeit, Standfestigkeit und perfekte Textur ist die darin enthaltenen Stärke. Sie ist das Bindeglied, das Fette und Eiweiß aus den Milchprodukten und den Eiern zusammenfügt.

Wie macht man dieses Käsekuchen Rezept mit Quark?

  1. Der erste Schritt ist die Herstellung des Mürbteigs, der als Boden und Rand dient. Mürbteig wird auch als Knetteig oder 1-2-3 Teig bezeichnet. Letzteres kommt daher, dass das Basisrezept für süßes Gebäck immer aus drei Teilen Mehl, zwei Teilen Fett und einem Teil Zucker besteht.
    Mehl, Butter und Zucker werden mit Backpulver und einem Ei rasch mit den Händen zu einem Teig verknetet. Die Butter sollte dabei kalt sein, damit der Teig bindet. Danach stellt man den Teig kurz kalt, damit man ihn danach gut ausrollen kann.
    Währenddessen bereitet man eine Springform mit ca. 22 cm Durchmesser vor, fettet die Ränder gut und belegt den Boden mit Backpapier. Nach etwa 15 Minuten im Kühlschrank rollt man den Teig etwas größer als den Durchmesser der Form aus und legt ihn hinein, sodass ein Rand stehen bleibt. Die Ränder etwas festdrücken.
  2. Den Backofen auf 170 Grad O/U Hitze vorheizen. Nun bereitet man die Füllung vor. Dafür mischt man Quark, Saure Sahne, Ricotta, Eier, Vanillezucker, Zucker und Vanillepuddingpulver in einer Schüssel und rührt die Masse glatt.
  3. Die Masse wird nun auf den Teig in der Form gefüllt und der beste Käsekuchen der Welt kommt für 60-70 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Am Ende der Backzeit sollte der Teig leicht gebräunt, die Füllung am Rand fest sein und die Mitte noch leicht wackeln, aber nicht flüssig sein. Wird der Teig oder die Oberfläche zu dunkel, deckt den Käsekuchen mit Boden mit Alufolie ab und backt ihn weiter, bis die Konsistenz der Füllung gut ist.
  4. Den Ofen ausschalten und die Türe einen Spalt öffnen. Den Käsekuchen eine Stunde im Ofen stehen lassen, danach herausnehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen. Danach in den Kühlschrank stellen, mindestens vier Stunden (am besten über Nacht) durchkühlen und danach erst anschneiden.

Woher weiß man, dass der Käsekuchen fertig ist?

Der richtige Zeitpunkt, um den Ofen auszustellen ist, wenn die Teigränder leicht gebräunt sind, der äußere Ring der Füllung fest ist und das innere eine Konsistenz wie Wackelpudding hat. Um das zu erkennen, rüttelt man die Form vorsichtig hin und her (bitte einen Topflappen verwenden, sonst verbrennt ihr euch).

Der beste Käsekuchen der Welt

Die besten Tipps, damit euer Käsekuchen perfekt wird:

Weltbester Käsekuchen ist jener, der eine herausragend cremige, puddingartige Konsistenz hat. Außerdem sollte er keine Risse an der Oberfläche haben. Aber wie erreicht man diese Perfektion? Quark enthält viel Wasser. Durch Hitze dehnt sich Wasser aus und der Kuchen geht auf. Durch die abrupte Reduktion der Hitze platzen diese Wasserkügelchen und es kommt zu „Mini-Explosionen“ im Käsekuchen mit Boden, wodurch unschöne Risse an der Oberfläche entstehen. Um das zu verhindern, gibt es einige Tricks:

  • Während dem backen nimmt man den Käsekuchen ein paar Mal für kurze Zeit aus dem Ofen, damit er sich wieder setzen kann und schiebt ihn dann erneut in die Hitze. Diesen Vorgang wiederholt man im Abstand von ca. 20 Minuten für etwa drei Mal.
  • Wenn man einen Käsekuchen ohne Teig am Rand bäckt, ist es ratsam die Füllung während dem Backen mit einem Messer vom Rand zu lösen. So kann der Kuchen gleichmäßig und langsam hochsteigen.
  • Eine niedrige Temperatur und lange Backzeit sind auch äußerst wichtig. Eigelb und Eiklar stocken bei etwa 80 Grad, sind bei einer Temperatur von 82 Grad am cremigsten und gerinnen ab etwa 90 Grad. Der Grad zwischen noch nicht fest und bröselig/rissig ist also sehr schmal. Um dies besser steuern zu können, ist eine geringe Backtemperatur von Vorteil, da die Kerntemperatur des Käsekuchen mit Quark so nur langsam steigt und besser regulierbar ist.

Wie kann man das Käsekuchen Rezept mit Quark verfeinern und abwandeln?

  1. Ein Rezept für Käsekuchen ohne Boden kann man aus diesem Basisrezept auch sehr einfach zaubern. Lasst den Teig einfach weg und füllt die Masse in die gut gefettete und mit Backpapier belegte Form.
  2. Verfeinert die Füllung mit Zitronenabrieb, das bringt zusätzliche Frische
  3. Aromatisiert eure Quarkfüllung mit Schokoladenpuddingpulver anstatt Vanille, dann wird der beste Käsekuchen der Welt zum Schoko-Käsekuchen.
  4. Statt Ricotta kann man auch Sahne verwenden, dann wird der Kuchen noch cremiger jedoch auch schwerer und fetthaltiger.

Welche Toppings eignen sich für den Käsekuchen mit Boden?

Wir mögen es puristisch und bestreuen unseren Käsekuchen am liebsten mit Puderzucker. Eurer Fantasie sind allerdings keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt frische Früchte, Schlagsahne, Schokosauce, Schokostreusel oder Kekskrümel verwenden.

Wie serviert man den weltbesten Käsekuchen?

Wichtig ist, dass der Käsekuchen vor dem Anschneiden gut durchgekühlt ist. Dafür stellt man ihn am besten über Nacht in den Kühlschrank oder backt ihn sehr zeitig in der Früh. Ist er noch warm, kann es passieren, dass er in der Mitte noch weich ist und zerfällt.

Kann man Käsekuchen mit Boden einfrieren?

Ja, da klappt sogar sehr gut. Ich empfehle den abgekühlten Kuchen in Stücke zu schneiden und portionsweise einzufrieren. So kann man immer die gewünschte Menge entnehmen und dann entweder über Nacht im Kühlschrank oder zwei Stunden bei Raumtemperatur auftauen lassen.

Wie bewahrt man Käsekuchen auf?

Der beste Käsekuchen der Welt sollte immer gut gekühlt aufbewahrt werden. Außerdem sollte man ihn gut abdecken. So hält er im Kühlschrank bis zu vier Tagen frisch. Er trocknet auch nicht aus und schmeckt wie frisch.

Der beste Käsekuchen der Welt

Fragen und Antworten rund um die Käsekuchen

Was kann man als Ersatz für Quark verwenden?
Soll es ein fettarmer Käsekuchen mit Boden werden, verwende ich als Ersatz gerne Skyr oder Naturjoghurt. Mann kann aber auch die Menge an saurer Sahne erhöhen und diese als Quarkersatz verwenden.

Was kann man statt Quark im Käsekuchen verwenden?
Eine beliebte Alternative zu Quark ist Frischkäse oder Schmand. Beides ist sehr fetthaltig und der Käsekuchen wird dadurch schwerer. Dem kann man mit einem fettreduzierten Frischkäse entgegenwirken.

Wie lange hält der beste Käsekuchen der Welt im Kühlschrank?
Luftdicht verschlossen und kühl gelagert hält der Käsekuchen 3-4 Tage frisch und er schmeckt genauso saftig wie frisch gebacken.

Wie lange muss Käsekuchen abkühlen?
Damit man ihn unfallfrei anschneiden kann, muss Käsekuchen komplett durchgekühlt sein. Am besten lässt man ihn bei Raumtemperatur komplett abkühlen und stellt ihn dann über Nacht (oder mindestens 4 Stunden) in den Kühlschrank.

Wann macht man die Springform ab?
Die Springform entferne ich erst kurz vor dem Anschneiden, damit der Käsekuchen mit Boden stabil bleibt. Man kann sie aber bereits abnehmen, nachdem der Kuchen komplett abgekühlt ist.

Muss man Reis vor dem Braten kochen?
Ja unbedingt. Rohen Reis kann man nicht ohne Flüssigkeit braten, da er um gar zu werden Flüssigkeit benötigt, die aufgesogen wird. Ohne vorheriges Kochen bleibt er roh und hart.,

Warum reißt Käsekuchen beim Abkühlen?
Quark enthält viel Wasser, dass sich beim Backen aufbläht und den Kuchen aufgehen lässt. Durch schnelles Abkühlen platzen diese Wassermoleküle und das führt zu den unschönen Rissen an der Oberfläche des Käsekuchens.

Welches Mehl nehme ich für Käsekuchen?
Bei Käsekuchen mit Boden verwendet man für den Mürbteig am besten ein glattes Mehl Typ 405. Weizenmehl ist klassisch, man kann aber auch Dinkelmehl verwenden.

Wann darf man den Käsekuchen anschneiden?
Der beste Käsekuchen der Welt darf erst angeschnitten werden, wenn er komplett durchgekühlt ist. Ideal ist es, wenn man ihn dafür über Nacht in den Kühlschrank stellt.

Probiert doch auch einmal diese Cheesecake Varianten:

Viel Freude beim Zubereiten und Genießen.

Der beste Käsekuchen der Welt
Drucken

Der beste Käsekuchen der Welt

Der beste Käsekuchen der Welt wird euch überzeugen. Krosser Boden und cremige Füllung versprechen Genuss pur. Die Zubereitung ist einfach und mit unseren Tipps wird dieser Käsekuchen mit Boden perfekt.
Vorbereitung 30 minutes
Zubereitung 1 hour
Kühlzeit: 12 hours 15 minutes
Gesamtzeit 13 hours 45 minutes
Gericht: Backen & Süßspeisen
Land: Deutsch
Keyword: Der beste Käsekuchen der Welt
Portionen: 10 Stück
Calories: 243kcal

Equipment

  • Schüssel
  • Springform ca. Ø 22 cm

Zutaten

Boden

  • 150 g Mehl
  • 75 g kalte Butter
  • 30 g Zucker
  • 1 Ei
  • 2 TL Backpulver

Füllung

  • 3 Eier
  • 500 g Magerquark
  • 250 g Saure Sahne
  • 250 g Ricotta
  • 1 Packung Vanillepuddingpulver
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 150 g Zucker

Anleitungen

  • Für den Boden alle Zutaten rasch zu einem Teig kneten und für 15 Minuten in den Kühlschrank stellen. Eine Springform 22 cm am Boden mit Backpapier belegen und gut fetten. Den Teig rund, etwas größer als die Springform ausrollen, hineinlegen und die Ränder festdrücken.
  • Den Backofen auf 170 Grad O/U Hitze vorheizen. Für die Füllung Quark, Saure Sahne, Ricotta, Eier, Vanillezucker, Zucker und Vanillepuddingpulver in einer Schüssel glatt rühren.
  • Die Masse auf den Teig in der Form verteilen 60-70 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. (siehe Tipps). Am Ende der Backzeit sollte der Teig leicht gebräunt, die Füllung am Rand fest sein und die Mitte noch leicht wackeln, aber nicht flüssig sein. Wird der Teig oder die Oberfläche zu dunkel, deckt den Käsekuchen mit Boden mit Alufolie ab und backt ihn weiter, bis die Konsistenz der Füllung gut ist.
  • Den Ofen ausschalten und die Türe einen Spalt öffnen. Den Käsekuchen eine Stunde im Ofen stehen lassen, danach herausnehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen. Danach in den Kühlschrank stellen, mindestens vier Stunden (am besten über Nacht) durchkühlen und danach erst anschneiden.

Nährwerte pro Portion

Calories: 243kcal | Carbohydrates: 26g | Protein: 10g | Fat: 10g

Der beste Käsekuchen der Welt

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Schreibe Einen Kommentar

Recipe Rating