Home » Saftiges Bananenbrot ganz einfach selber machen

Saftiges Bananenbrot ganz einfach selber machen

by Schnelles Abendessen

Wie backt man Bananenbrot? Vielleicht habt ihr euch diese Frage ja auch schon gestellt und hier erfahrt ihr nun alles, was ihr wissen müsst, um saftiges Bananenbrot selbst herzustellen.

 

bananenbrot rezept

Bananenbrot ist eigentlich kein Brot, sondern viel mehr ein Kuchen aus einer Art Rührteig. Namensgebend war das Bananabread, das seinen Ursprung in Amerika hat und heutzutage auch bei uns äußerst populär ist. Der Grund, warum wir es so lieben, ist, dass es nicht nur unheimlich lecker, saftig und geschmackvoll, sondern auch eine perfekte Verwertung überreifer Bananen ist.

Ginge es nach mir, hätten wir ja so gut wie nie übriggebliebene Bananen zu Hause, ich mag die pur nämlich nicht, aber meine Familie isst sie auch gerne „roh“ und da passiert es des Öfteren, dass einige davon unansehnlich und braun werden. Genau das ist der perfekte Zeitpunkt, um aus Ihnen Bananenbrot zu backen. Je reifer, desto süßer und aromatischer sind sie nämlich.

Das beste Bananenbrot

Dieses saftige Bananenbrot ist einfach so lecker, dass ich aber auch gerne alleine dafür Bananen kaufe und sie überreif werden lassen. Das gelingt am besten, wenn man sie gemeinsam mit Äpfeln lagert, da diese das Reifegas Ethylen ausstoßen und umliegendes Obst schneller reif werden lassen.

Zu welchen Anlässen wird Bananenbrot gebacken und gegessen? Diese Frage ist einfach zu beantworten – Immer. Aufgrund der Tatsache, dass saftiges Bananenbrot eine ideale Resteverwertung für braune Bananen ist, die wir wegen ihres Reifegrades nicht mehr pur essen wollen, wird es nicht zu bestimmten Anlässen gebacken. Es passt eigentlich immer dann, wenn wir Kuchen essen würden. Egal ob als süßer Snack, zur Kaffeetafel, als Geburtstagskuchen oder beim Picknick – saftiges Bananenbrot kommt immer gut an.

Bei uns darf dieses saftige Bananenbrot mittlerweile bei keiner Familienfeier oder dem Sonntagskuchen mehr fehlen – ich backe es dann bereits stressfrei einen Tag vorher, denn es hält sehr gut frisch.

Dieses Bananenbrot Rezept ist das Richtige für euch, wenn ihr einen Kuchen sucht, der folgende Eigenschaften mit sich bringt:

  • Sehr einfache Zubereitung – wie bei Rührkuchen werden alle Zutaten in einer Schüssel gemischt und schon wandert das saftige Bananenbrot in den Ofen.
  • Ideale Resteverwertung – die Süße von überreifen Bananen, die nicht mehr pur gegessen werden wollen, macht das Bananenbrot aromatisch und saftig
  • Wenige Zutaten – bis auf die Bananen hat man meist alles im Vorrat und ihr könnt daher sofort starten
  • Lange Haltbarkeit – Kühl und gut abgedeckt gelagert bleibt Bananenbrot einige Tage frisch und saftig
  • Vielseitigkeit – Es wird zu jeder Tageszeit und zu allen Anlässen gerne gegessen
  • Abwechslungsreich – man kann dieses Basis Rezept für saftiges Bananenbrot sehr einfach ergänzen oder abwandeln (siehe Tipps)

Spätestens jetzt solltet ihr überzeugt sein, dass Bananenbrot auch in euer Rezeptbuch wandern sollte, doch bevor es ans Backen geht, möchte ich euch noch einige Tipps dalassen und euch mit Hintergrundinformationen rund um unser bestes Bananenbrot Rezept versorgen. Mit diesen Tricks und Infos kommen wir der Antwort auf die Frage „Wie backt man Bananenbrot?“ nämlich endlich einen großen Schritt näher.

bananenbrot rezept

Das komplette Rezept für die ‚Bananenbrot‘ findest du in der Rezeptkarte weiter unten

Welche Zutaten benötigt man für dieses Bananenbrot Rezept?

Wie bereits erwähnt, benötigt man nicht viele Zutaten, von denen wir bis meist viele vorrätig haben. Außerdem verrate ich euch hier, was ihr eventuell gegen welche Alternativen ersetzen könnt. Das wird benötigt:

  • Bananen – Bevor die Frage „Wie backt man Bananenbrot?“ gelöst werden kann, müssen wir und Gedanken darüber machen, welche Banane eigentlich die beste für unser Bananenbrot Rezept ist. Prinzipiell eignet sich jede Obstbanane, die bereits einen hohen Reifegrad hat. Je reifer die Bananen, desto süßer und aromatischer wird auch das Bananenbrot. Sie dürfen also gerne schon einige braune Stellen haben, sollen aber natürlich noch nicht komplett matschig sein oder faulen. Bananen, die bereits unschön und überreif, jedoch noch nicht verdorben sind, sind also die besten zum Backen mit Bananen.
  • Mehl – Wie für viele andere Kuchen aus Rührteig verwenden wir das klassische Weizenmehl Typ 405 für unser saftiges Bananenbrot. Ersetzt es gerne gegen Dinkelmehl, wenn euch das lieber ist. Auch Vollkornmehl ist eine gute Alternativ. Da dieses mehr Flüssigkeit aufnimmt, wird das Brot dadurch etwas krümeliger.
  • Backpulver – Damit der Teig nicht pappig, sondern locker und fluffig wird, wird ein Triebmittel benötigt. Wir verwenden Backpulver, das aus Natron, Zitronensäure und einem Trennmittel. Es sorgt für Lufteinschlüsse im Teig, wodurch das Bananenbrot flaumig und locker wird.
  • Eier – Sie geben dem Rührkuchen die nötige Bindung und sorgen dafür, dass das Bananenbrot in Form bleibt. Eier aus Freilandhaltung und mit BIO Siegel sind die beste Wahl.
  • Öl – Ihr benötigt neutrales Pflanzenöl wie Raps- oder Sonnenblumenöl. Alternativ dazu könnt ihr auch geschmolzene Butter verwenden, ich finde das Backen mit Öl allerdings wesentlich unkomplizierter und einfacher und man erspart sich das Schmelzen der Butter. Außerdem hat man Öl immer im Vorratsschrank.
  • Brauner Zucker – Die Bananen sind zwar von Natur aus süß, wenn euer Bananenbrot nach Kuchen schmecken soll, reicht diese in der Regel nicht aus und wir benötigen zusätzliche Süße. Es eignet sich jeder Zucker, wir greifen jedoch gerne zu braunem Zucker, da er eine leichte Karamellnote hat und für eine schöne Färbung des Brotes sorgt. Natürlich kann man die Menge individuell anpassen oder ihn auch gegen gesündere Alternativen wir Birkenzucker ersetzen. Mit Erythrit (ein Zuckeraustauschstoff) wird das Bananen Brot zuckerfrei. Da es eine um ein Drittel reduzierte Süßkraft hat, müsst ihr die Menge entsprechend erhöhen. Honig eignet sich ebenso zum Backen mit Bananen. Gerade wenn ihr gerne auf tierische Produkte verzichten wollt, ist Agavendicksaft eine gute Alternative.
  • Zimt – Ein Aroma, das für uns in Bananenbrot unverzichtbar ist (kann natürlich weggelassen werden). Für dieses Rezept verwenden wir gemahlenen Zimt. Alternativen dazu habe ich euch weiter unten zusammen gefasst.

Wie backt man Bananenbrot?

  1. Der Backofen wird auf 180 Grad O/U Hitze vorgeheizt. Die Zubereitung ist total einfach und im ersten Schritt schneidet man die Bananen in Stücke und zerdrückt sie mit einer Gabel, bis man Bananenmus hat.
  2. Nun wird dieses Mus mit Mehl, Backpulver, Öl, Eiern, Zucker und Zimt gut, aber kurz verrührt.
  3. Wir verwenden eine Kastenform mit 30 cm Länge und 11 cm Höhe. Diese wird gefettet und mit Backpapier ausgekleidet. Fetten ist eigentlich nicht nötig, aber dann hält das Backpapier besser in der Form. Nun geben wir den Teig in die Form, klopfen sie ein paar Mal auf die Arbeitsfläche, damit Luftblasen entweichen und backen das Bananenbrot im vorgeheizten Ofen für ca. 60 Minuten.
  4. Aus dem Ofen nehmen, kurz in der Form abkühlen lassen, auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen. Nach dem Abkühlen in Scheiben schneiden und genießen. Nun sind alle Arbeitsschritte vollendet und die Frage „Wie backt man Bananenbrot“ ist zumindest in der groben Theorie beantwortet.

Die besten Tipps, damit euer Käsekuchen perfekt wird:

  • Um zu prüfen, ob das Bananenbrot fertig gebacken ist, mache ich immer eine Stäbchenprobe. Wenn man einen Holzspieß oder Zahnstocher in die Mitte des Kuchens sticht und nichts daran haften bleibt, ist er fertig gebacken.
  • Bei Rührteig ist es wichtig, dass die Zutaten rasch zu einem homogenen Teig verrührt werden. Ansonsten entfaltet sich das Klebereiweiß Gluten aus dem Mehl zu stark und das Bananenbrot wird zäh und fest.
  • Wenn ihr das Privileg habt eine Küchenmaschine zu besitzen, könnt ihr alle Zutaten gleichzeitig (ohne die Bananen zuvor zu zerdrücken) in dieser miteinander für ca. 30 Sekunden pürieren.
bananenbrot rezept

Bananenbrot Rezept

Wie kann man das Bananenbrot Rezept abwandeln?

  • Wie backt man Bananenbrot, wenn man keine Kastenform hat? Ganz einfach, dann backt den Teig einfach in Muffinformen oder einer kleinen Gugelhupf Form.
  • Rezepte mit Bananen sind sehr variantenreich. Hebt zum Beispiel 100 g gehackte Nüsse oder Schokolade unter den Teig.
  • Für ein Schoko-Bananenbrot könnt ihr 10 g Backkakao und etwa Milch in den Teig rühren.
  • Auch eine vegane Variante dieses Bananenbrot Rezeptes ist möglich. Banane ist beim veganen Backen ein guter Ei-Ersatz und die Eier können in diesem Rezept daher gegen eine zusätzliche Banane und einen Esslöffel Speisstärke ersetzt werden.
  • Für ein besonders leckeres Aroma kann auch 1 Packung Vanillezucker oder das Mark einer Vanilleschote sorgen.
  • In der Adventszeit geben Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz ein tolles Aroma ab und versetzen in Weihnachtsstimmung. Ich verwende es dann anstatt Zimt und freue mich schon vor dem Backen auf den herrlichen Duft, der dabei versprüht wird.

Wie lagert man Bananenbrot?

Wie jeden Rührkuchen lagert man saftiges Bananenbrot am besten bei kühler Raumtemperatur unter einer Kuchenglocke. Ideal ist ein Keller. Solltet ihr keinen haben und es sehr warm sein, kann man es auch gut abgedeckt im Kühlschrank lagern.

Wie lange hält Bananenbrot frisch?

Dieses Bananenbrot Rezept verspricht saftigen Rührkuchen und das sogar noch nach einigen Tagen. Innerhalb von 3-4 Tagen solltet ihr es aufesse, aber solange ist meist sowieso nichts mehr übrig.

Kann man Bananenbrot einfrieren?

Ja, da klappt sogar sehr gut. Schneidet es nach dem Abkühlen in Scheiben und friert es portionsweise bis zu 6 Monate lang ein. Zum Auftauen nehmt ihr einfach 2-3 Stunden vor den Verzehr eine Scheibe aus dem Gefrierschrank.

Ich hoffe, dass ihr jetzt bestens gerüstet seid und die Frage „Wie backt man Bananenbrot?“ nun keine Rätsel mehr für euch aufgibt. Falls das nicht so ist, lest noch unsere FAQ’s oder schreibt mir gerne einen Kommentar.

bananenbrot rezept

Fragen und Antworten rund um die Bananenbrot

Wie kann man den Reifeprozess von Bananen beschleunigen?
Für Bananenbrot benötigt man sehr reife oder überreife Bananen, damit es saftig und aromatisch wird. Um diesen Reifegrad gezielt und schnell herbeizuführen, kann man Bananen zum Beispiel gemeinsam mit Äpfeln lagern. Diese stoßen das Reifegas Ethylen aus und die Bananen werden schneller reif. Auch in warmen Räumen reifen sie schneller als bei Kälte.

Wie lange backe ich das Bananenbrot?
In einer Kastenform benötigt das Bananenbrot 50-60 Minuten, bis es fertig gebacken ist. Macht am besten eine Stäbchenprobe. Wenn der Holzspieß oder Zahnstocher sauber wieder herauskommt, ist das Bananenbrot fertig.

Kann man gefrorene Bananen zum Bananenbrot backen verwenden?
Ja, das klappt gut. Taut die Bananen vorher auf und zermatscht sie anschließend mit einer Gabel. Nach dem Auftauen sind die Bananen dann ohnehin schon matschig, was aber für dieses Rezept sogar von Vorteil ist.

Kann man für Bananenbrot auch Butter anstatt Öl verwenden?
Man kann nahezu jedes Fett für Bananenbrot verwenden. Es sollte in diesem Rezept allerdings flüssig sein und ich empfehle daher, die Butter vorher zu schmelzen, wenn ihr sie anstatt Öl verwenden wollt.

Wie backt man Bananenbrot ohne Eier?
Gerade unter Veganern erfreut sich Bananenbrot immer größerer Beliebtheit. Umso besser, dass Bananen auch als Ei-Ersatz dienen können. Ein Ei entspricht etwa einer halben Banane. Dieses Rezept könnt ihr ganz einfach vegan zubereiten, wenn ihr eine Banane und einen Esslöffel Speisestärke anstatt der Eier verwendet.

Viel Freude beim Zubereiten und Genießen.

bananenbrot rezept
Drucken

Saftiges Bananenbrot ganz einfach selber machen

Dieses Bananenbrot ist saftig, einfach zuzubereiten und eine perfekte Resteverwertung für überreife Bananen. Der Allrounder passt bei allen Anlässen und wird euch und eure Lieben begeistern. Probiert dieses schnelle Rezept also unbedingt aus.
Vorbereitung 15 minutes
Zubereitung 55 minutes
Kühlzeit: 4 hours
Gesamtzeit 5 hours 10 minutes
Gericht: Backen & Süßspeisen
Land: Deutsch
Keyword: Bananenbrot
Portionen: 14 Scheiben
Calories: 230kcal

Equipment

  • Schüssel
  • Kastenform ca. 30 x 11 cm

Zutaten

  • 4 Bananen (ca. 500 g)
  • 270 g Mehl
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 150 g brauner Zucker
  • 3 Eier
  • 2 TL Zimt
  • 100 ml neutrales Pflanzenöl (z.B. Raps)

Anleitungen

  • Backofen auf 180 Grad O/U Hitze vorheizen. Bananen in Stücke schneiden und mit einer Gabel zerdrücken, bis man Bananenmus hat.
    bananenbrot rezept
  • Nun wird dieses Mus mit Mehl, Backpulver, Öl, Eiern, Zucker und Zimt gut, aber kurz verrührt. Das funktioniert mit einem Kochlöffel genauso gut wie mit einer Küchenmaschine.
    bananenbrot rezept
  • Wir verwenden eine Kastenform mit ca. 30 cm Länge. Diese wird gefettet und mit Backpapier ausgekleidet. Fetten ist eigentlich nicht nötig, aber dann hält das Backpapier besser in der Form. Nun geben wir den Teig in die Form, klopfen sie ein paar Mal auf die Arbeitsfläche, damit Luftblasen entweichen und backen das Bananenbrot im vorgeheizten Ofen für ca. 60 Minuten.
    bananenbrot rezept
  • Aus dem Ofen nehmen, kurz in der Form abkühlen lassen, auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen. Nach dem Abkühlen in Scheiben schneiden und genießen.
    bananenbrot rezept

Nährwerte pro Portion

Calories: 230kcal | Carbohydrates: 33g | Protein: 4g | Fat: 9g

bananenbrot rezept

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Schreibe Einen Kommentar

Recipe Rating