Home » French Toast – einfach und lecker

French Toast – einfach und lecker

by Schnelles Abendessen

Bereit für ein Frühstück de luxe in Form einer süßen Sünde? Dann sind French Toast Rezepte genau das Richtige für dich. Dieses hier einfach, variantenreich und wird bei uns gerne als Sonntagsfrühstück zubereitet.

French Toast

Unsere Geheimzutat ist Butterbrioche anstatt Toastbrot, wir lieben das buttrige Aroma. Innen bleibt der Brioche weich und karamellisiert außen zu einer schönen Kruste.

Der French Toast wird dann samt verschiedenen Toppings und Beilagen in die Mitte des Tisches gestellt und jeder bedient sich. Auch bei Kindern ist dieses Gericht sehr beliebt und es bei der Zubereitung zu duften beginnt, versammelt sich bei uns schon die gesamte Familie am Tisch.

Worauf wartet ihr also noch? Probiert dieses French Toast Rezept unbedingt aus und verwöhnt euch und eure Liebsten mit dieser Leckerei.

Hier noch ein paar Infos und Tipps rund um dieses einfache, aber unglaublich leckere Gericht.

Was ist French Toast eigentlich?

French Toast heißt übersetzt „französischer Toast“ und ist bei uns besser unter dem Namen „Arme Ritter“ bekannt. Es handelt sich um Weißbrotscheiben, die in einer Mischung aus Ei und Milch gewendet und anschließend in heißem Öl gebraten werden. Gegessen werden die saftigen Brotscheiben dann mit verschiedenen Beilagen und Toppings (siehe unten).

Das komplette Rezept für die ‚French Toast‘ findest du in der Rezeptkarte weiter unten

Welche Zutaten benötigt man?

  • Weißbrot – es bildet die Grundlage von French Toast und die Qualität ist daher entscheidend für den Geschmack (weiter unten könnt ihr lesen, welche Brotsorten besonders geeignet sind)
  • Milch – wir verwenden Vollmilch, es ist aber jede Milch oder auch vegane Alternative möglich
  • Zucker – für diese süße Variante für arme Ritter geben wir wenig Zucker zum Milch-Ei-Gemisch, man kann ihn aber auch weglassen
  • Ei – Beim Einkauf empfehle ich euch, auf Eier aus Freilandhaltung, wenn möglich in BIO Qualität zurückzugreifen. Für dieses Rezept habe ich Eier in Größe L verwendet, wenn ihr kleinere habt, nehmt einfach eines mehr.
  • Öl – das Öl sollte ein neutrales Pflanzenöl wie Rapsöl sein. Stattdessen eignet sich auch Butterschmalz.

Wie macht man French Toast?

Zunächst verquirlt man Eier mit Milch und Zucker, bis eine homogene Masse entstanden ist. Für diese süße Variante wird diese Flüssigkeit leicht gesüßt, wenn ihr euren French Toast herzhaft essen wollt, lasst den Zucker einfach weg. Die Brotscheiben (etwa 1 cm dick) müssen nun mit diesem Gemisch getränkt werden.

Dazu legt man sie in eine Auflaufform und übergießt sie mit der Eiermilch. Während das Brot Zeit hat, sich vollzusaugen, erhitzt man Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze und brät die Scheiben nacheinander nun von jeder Seite etwa 3 Minuten, bis sie goldgelb sind.

Am einfachsten funktioniert es mit einem Pfannenwender, dass man die Brotscheiben aus der Auflaufform in die Pfanne gibt, wendet und dann auf den Teller legt. Fertig ist der French Toast – so einfach geht’s.

French Toast

Welches Brot verwendet man für French Toast?

Klassisch wird Toastbrot aus Weizenmehl verwendet, allerdings kann man jedes beliebige Brot verwenden. Gängige Sorten sind: Baguette, Brioche, Toastbrot oder Hefezopf. Weißbrot saugt die Flüssigkeit besser auf, deshalb wird es saftiger als mit dunklem Brot. Euer Brot darf ruhig altbacken sein, arme Ritter sind nämlich perfekt zur Resteverwertung geeignet. Wir verwenden Butterbrioche, das buttrige Aroma ist einfach himmlisch – probiert es aus.

Welche Varianten des französischen Toasts gibt es?

Wie bereits erwähnt, ist dieses Rezept für süße Toppings und Beilagen geeignet, da auch schon die Milch-Ei-Masse leicht gesüßt wird. Wenn ihr den Zucker weglasst, schmeckt es aber auch mit herzhaften Beilagen sehr lecker. Hierfür empfehle ich Toastbrot anstatt Butterbrioche.

Mögliche süße Toppings sind:

Mögliche herzhafte Toppings:

  • Käse (geriebener Cheddar, Gorgonzola, Parmesan, Mozzarella)
  • Schinken, Salami
  • Räucherlachs (mit Honig-Senf-Sauce)
  • Frischkäse
  • Unsere einfache Tomatensauce

Kann man den French Toast vorbereiten?

French Toast schmeckt am besten frisch aus der Pfanne, da er schnell labbrig wird, aber Reste kann man trotzdem problemlos im Kühlschrank aufbewahren und kurz vor dem Essen toasten, damit er wieder knusprig wird.

French Toast

Wie viele Kalorien hat French Toast?

Ganz ehrlich? Es gibt Dinge, über die man sich besser nicht so viele Gedanken machen und sie lieber genießen sollte. Dieser French Toast ist sicherlich nichts für die schlanke Linie, dafür aber Balsam für die Seele und das ist doch mindestens genauso wichtig. Eine Portion (ohne Beilagen und Toppings) schlägt mit etwa 400 kcal zu Buche.
Viel Freude beim Zubereiten und Genießen.

French Toast
Drucken

French Toast - einfach und lecker

Vorbereitung 20 Minuten
Zubereitung 20 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Gericht: Dessert, Frühstück
Land: Deutsch
Portionen: 4

Equipment

  • Pfanne

Zutaten

  • 8 Scheiben Butterbrioche
  • 4 Eier (Größe L)
  • 200 ml Milch
  • 20 g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Öl zum Braten (siehe Tipps)

Anleitungen

  • Milch, Eier, Zucker und eine Prise Salz gut verrühren. Die Brotscheiben in eine Auflaufform legen und mit der Masse übergießen und warten, bis die gesamte Flüssigkeit aufgenommen wurde. Bei altbackenem Brot dauert es etwas länger als bei Frischem.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und die Scheiben nacheinander von jeder Seite etwa 2-3 Minuten goldgelb braten. Mit Toppings nach Wahl (siehe Tipps) sofort servieren.

French Toast

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Schreibe Einen Kommentar

Recipe Rating