Home » Spaghetti aglio e olio – Originalrezept

Spaghetti aglio e olio – Originalrezept

by Schnelles Abendessen

Kennt ihr den italienischen Klassiker Spaghetti aglio e olio? Es gibt wohl kaum eine Küche die mehr von Einfachheit und Klarheit geprägt ist als die Italienische. Die Cucina Italiana verwendet meist wenige, dafür umso hochwertiger Zutaten und kreiert daraus unglaublich schmackhafte Gerichte. Ein Paradebeispiel dafür sind diese Spaghetti aglio e olio. Sie bestehen aus nur 4 Zutaten und versprechen eine Geschmacksexplosion am Teller.

 

Spaghetti aglio e olio

Da dieses Pasta Gericht in nur wenigen Minuten am Tisch steht, sehr einfach zuzubereiten ist, lecker schmeckt und auch gut sättigt, ist es ein tolles Feierabend Rezept, dass sowohl Singles, Paare als auch größere Familien glücklich macht.

Ihr kennt doch bestimmt das Gefühl, dass man hungrig von der Arbeit nach Hause fährt und darüber nachdenkt, was man Schnelles zaubern könnte. Meist fehlt dann die eine oder andere frische Zutat und Lust auf Einkaufen hat man auch nicht. In solchen Situationen ist dieses Spaghetti aglio olio Rezept ideal. Ich bin mir nämlich sicher, dass ihr alle Zutaten daheim habt. Merkt es euch also unbedingt vor, damit ihr für den nächsten Pasta Abend gewappnet seid.

Hier kommen nochmals die wichtigsten Fakten, die dieses Rezept für Spaghetti aglio olio, nicht nur in Italien, zum Dauerbrenner machen:

  • Die Zubereitung ist geht wahnsinnig schnell und nach wenigen Minuten steht eine unheimlich leckere Pasta am Tisch.
  • Das Kochen dieses Gerichts ist total easy und auch Kochlaien beziehungsweise Kochanfänger werden keine Schwierigkeiten haben es zu kochen.
  • Es werden nur sehr wenige Zutaten benötigt, die ihr wahrscheinlich sogar alle daheim habt und falls nicht, verraten wir euch bei den Tipps auch gute Alternativen zum Ersetzen der einzelnen Zutaten. Ihr könntet also theoretisch sofort loslegen. Habt ihr Hunger?
  • Die wenigen Zutaten, die man verwendet, sind noch dazu allesamt kostengünstig, was angesichts der ständig steigenden Preise ein weiterer klarer Pluspunkt ist und dieses Gericht für euren Speiseplan unverzichtbar macht.
  • Man kann dieses italienische Rezept nach Belieben variieren und ergänzen. So kommen alle Geschmäcker auf ihre Kosten und auch Kinder werden dieses Rezept lieben, wenn man sparsam mit der Schärfe umgeht.
  • Reste kann man sehr gut aufwärmen und auch als Mealprep für den nächsten Tag sind Spaghetti aglio e olio also gut geeignet.

Habe ich euch nun den Mund wässrig gemacht? Dann kommt gerne mit auf unsere kulinarische Reise nach Bella Italia und lasst euch vom Geschmack dieser einfachen und dennoch raffinierten Pasta verzaubern. Vorab lasse ich euch noch einige nützliche Tipps zur Zubereitung und Hintergrundinfos der Spaghetti aglio e olio da.

Spaghetti aglio e olio

Spaghetti aglio e olio – Originalrezept

Was ist Spaghetti aglio e olio eigentlich?

Bei diesem Rezept handelt es sich um ein einfaches, italienisches Pastagericht, dass ursprünglich aus Mittel- und Süditalien stammt. Mittlerweile hat es sich jedoch in ganz Italien verbreitet und ist sogar über dessen Grenzen hinweg ein gängiges und überaus beliebtes Gericht.

„Aglio e olio“ bedeutet übersetzt „Knoblauch und Öl“, diese bilden auch die Hauptzutaten des Pasta Klassikers. Zusätzlich wird es mit frischer Petersilie verfeinert. Besonders in den Abruzzen und im Raum Rom hat sich die schärfere Variante „aglio, olio e peperoncino“ durchgesetzt, wobei „peperoncino“ für „Chili“ steht. Im Dialekt ist auch oft von „e peparzo“ die Rede.

Vereinfacht kann man also sagen, dass es sich bei diesem Kultgericht aus Italien um Spaghetti in Knoblauch-Petersilien-Öl handelt, dass meist noch mit einer gehackten Chilischote oder Chiliflocken ergänzt wird. Es gibt mittlerweile zig Zubereitungsvarianten, die sich von Region zu Region durch Zugabe von unterschiedlichen Zutaten oder in der Art der Zubereitung ein klein wenig unterscheiden. Jede Familie hat ihr Geheimrezept für Spaghetti aglio e olio und ist überzeugt davon, dass das eigene Rezept das allerbeste ist.

Unser Rezept entspricht dem Original Aglio e olio Rezept, das wir in der verschärften, römischen Variante mit Chili zubereiten.

Spaghetti aglio e olio

Das komplette Rezept für die ‚Spaghetti aglio e olio‘ findest du in der Rezeptkarte weiter unten

Welche Zutaten benötigt man?

Das Spaghetti aglio e olio Originalrezept besteht aus nur sehr wenigen Grundzutaten, die dafür umso hochwertiger sein sollten. Sie geben dem Gericht Charakter und ihr solltet sie daher wirklich sorgfältig auswählen, damit eure Pasta auch hält, was sie verspricht. Auch andere Alternativen zu diesen Originalzutaten haben wir hier für euch zusammengefasst.

1. Spaghetti – Es gibt unzählige Pasta Sorten und oft ist es schwierig den Überblick zu behalten, welche Nudelsorte für welche Sauce verwendet werden soll. Hier eine kleine Entscheidungshilfe:

  • Lange, dünne Nudeln wie Spaghetti, Spaghettini oder Capellini vereinen sich am Teller gerne mit Pesto und öligen Saucen (wie unserer aglio e olio)
  • Lange, breite Nudeln wie Tagliatelle, Pappardelle oder Fettuccine passen am besten zu reichhaltigen Sahnesaucen. Hier gilt die Regel, dass je vollmundiger und mächtiger die Sauce ist, desto dicker sollte die Nudelsorte sein. Tagliatelle ist dünner als Pappardelle und die sind wiederum dünner als Fettuccine.
  • Pasta mit Loch in der Mitte wie Penne, Rigatoni oder Maccaroni reicht man zu stückigen Saucen oder Sugo mit Fleisch oder Gemüse. In Italien würde man daher nie eine Sauce Bolognese zu Spaghetti, sondern meist zu Penne servieren.
  • Kleine Pasta Sorten wir Risoni (das sind kleine Nudeln in Reisform) ergänzen Eintöpfe und Suppen sehr gut. Außerdem sind diese Mini-Nudeln sehr beliebt für Pastasotto, also ein Risotto aus Pasta, da sie ähnliche Kocheigenschaften wie Risottoreis haben.
  • Bei gefüllter Pasta wie Ravioli oder Tortellini soll der Geschmack der Füllung nicht übertrumpft werden. Ideal ist es daher sie mit zerlassener Butter (eventuell auch brauner Butter oder Salbeibutter) und gehackten Kräutern zu servieren. Höchsten sehr leichte Saucen, können den Geschmack der Füllung hervorheben.

Nun habt ihr hoffentlich einen kleinen Überblick und wisst, warum wir uns bei diesem aglio e olio Rezept ausgerechnet für Spaghetti entschieden haben. Aber Spaghetti ist nicht gleich Spaghetti (ja, einfache Pasta kann ganz schön kompliziert sein). Es gibt sie in unterschiedlichen Stärken, die sich durch eine bestimmte Nummer auszeichnen. Normal dicke Spaghetti, wie wir sie verwenden bezeichnet man als N° 5. Prinzipiell eignet sich aber jede Art von Spaghetti für dieses Gericht.

2. Knoblauch – Eine der beiden Grund-Geschmacksgeber dieses italienischen Klassikers ist Knoblauch, also das „aglio“ im Titel. Da er für den Geschmack unverzichtbar ist, rate ich, ihn nicht wegzulassen, aber die Menge kann natürlich nach oben oder unten nach eurem eigenen Geschmack abgepasst werden.
Knoblauch gibt aber nicht nur Geschmack, er ist auch äußerst gesund. Das Knollengewächs liefert sehr viel Vitamin C, B-Vitamine und ist reich an sekundären Pflanzenstoffen (den sogenannten Polyphenolen). Diese schützen unser Herz und die Gefäße und Knoblauch kann somit dazu beitragen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen.

3. Olivenöl – Ein gutes Olivenöl ist das A & O eines jeden aglio e olio Rezeptes und steht im Titel für das „olio“. Welches Olivenöl ist gut und woran erkennt man das? Olivenöl, lässt sich in acht Qualitätsstufen einteilen, von denen allerdings in Deutschland nur vier gängig und käuflich zu erwerben sind.
Da Spaghetti aglio e olio vom Geschmack des Olivenöls leben, rate ich euch eine der beiden ersten Kategorien zu verwenden. Auch wenn gutes Olivenöl teurer ist als anderes Speiseöl, lohnt sich der Kauf, da man nur wenig benötigt, um großen Geschmack zu erzielen.

4. Petersilie – das Kraut macht das Gericht frisch und ist auch optisch für mich immer entscheidend, da die Pasta sonst sehr farblos daherkommt. Frische Petersilie hat ein intensives, frisches Aroma, aber wenn euch die spontane Lust auf aglio e olio überkommt, könnt ihr auch problemlos auf getrocknete oder tiefgekühlte Petersilie zurückgreifen.

5. Chili – Da wir es feurig mögen und auch das Original aus Rom eine scharfe Variante dieser Pasta ist, verwenden wir Chiliflocken, die unsere Pasta noch aromatischer macht. Lasst sie einfach weg oder verwendet mildere Peperoni, wenn ihr Schärfe nicht mögt.

6. Salz – Zum Abschmecken benötigt man meist nur eine Prise und schon ist der Geschmack der Pasta ausgewogen und ideal.

Wie macht man Spaghetti aglio e olio?

  1. Als erstes kocht man Spaghetti in Salzwasser nach Packungsanweisung al dente. Vor dem Abgießen nimmt man etwas Pasta Wasser aus dem Topf, das benötigen wir nämlich später, um die Sauce zu vollenden.
  2. Nun bereitet man sich alle Zutaten für die Sauce vor. Petersilie wird ebenso wie der Knoblauch fein gehackt.
  3. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Knoblauch, Petersilie sowie Chiliflocken darin anschwitzen. Der Knoblauch darf zwar etwas Farbe annehmen sollte aber nicht zu dunkel werden, da er sonst bitter schmeckt.
  4. Die abgegossene und abgetropfte Pasta kommt nun in die Pfanne zum Olivenöl Gemisch und wird gut durchgeschwenkt. Dabei das Nudelwasser nach und nach zugeben, bis sich eine dünne, glänzende Schicht Sauce um die Spaghetti gelegt hat. Mit Salz abschmecken und schon kann genossen werden.

Spaghetti aglio e olio

Was ist das Geheimnis von richtig cremigen Spaghetti aglio e olio?

Das Geheimnis liegt in der Verwendung von Pasta Wasser, um die Sauce zu finalisieren. Beim Kochen von Nudeln geben diese Stärke ab, die sich im Kochwasser sammelt. Beim Zugeben dieses stärkehaltigen Wassers verbinden sich die Spaghetti mit Öl und Wasser zu einer perfekt cremigen Sauce.

Wie kann man dieses Grundrezept der italienischen Küche abwandeln?

  • Verwendet statt Chili mildere Peperoni, grüne Paprika oder Frühlingszwiebeln, wenn ihr es milder mögt.
  • Verschiedene Kräuter geben immer neue Geschmacksbilder. Versucht es einmal mit Basilikum, Oregano oder Majoran.
  • Falls ihr keine Spaghetti vorrätig habt, könnt ihr aglio e olio auch mit anderer Pasta nach Wahl servieren.
  • In einigen Regionen Italiens werden noch Sardellen oder Kapern untergemischt, dann jedoch sparsam mit dem Salz umgehen!

Weitere Tipps:

  • Wichtig ist, dass ihr zur Vollendung der Sauce wirklich Pasta Wasser und kein Wasser aus der Leitung verwendet, dass es Stärke der Nudeln beinhaltet und für die Sämigkeit der Sauce sorgt.
  • Ihr könnt für dieses Rezept auch Spaghetti vom Vortag verwende und statt dem Pasta Wasser etwas mehr Öl verwenden, dass ihr dann vor dem Servieren am Teller darüber träufelt.

Was kann man zu Spaghetti aglio e olio servieren?

Dieses Hauptgericht mit seiner öligen Sauce wird perfekt durch einen frischen, säurehaltigen Salat ergänzt. Hier ein paar Vorschläge:

Kann man Spaghetti aglio e olio aufwärmen?

Wie fast alle Nudelgerichte schmecken diese Spaghetti mit Knoblauch und Öl frisch am besten, sie eignen sich allerdings auch gut, um sie gut abgedeckt bis zu 2 Tage im Kühlschrank aufzubewahren. Zum Aufwärmen verwende ich dann am liebsten die Mikrowelle.

Spaghetti aglio e olio

Spaghetti aglio e olio – Originalrezept

Fragen und Antworten rund um die Spaghetti aglio e olio

Woher kommt aglio e olio?
Dieses Pastagericht stammt ursprünglich aus Mittel- und Süditalien, von wo es seinen Siegeszug weit über die Grenzen Italiens startete und mittlerweile in ganz Europa, den USA und Australien populär ist.

Wie kann man das aglio e olio Rezept noch besser machen?
Manche Klassiker sind einfach gut so wie sie sind und ich finde den Geschmack bereits grandios. Experimentieren könnt ihr allerdings immer mit unterschiedlichen Kräutern wie Basilikum, Majoran oder Oregano. Das zaubert eine tolle Frische in das Gericht.

Was isst man zu Spaghetti aglio e olio?
Die ölige Sauce dieses italienischen Pasta Gerichts wird durch eine säurehaltige Komponente perfekt ergänzt und ich empfehle daher einen frischen Salat, der mit Essig oder Zitronensaft mariniert ist.

Welches Öl verwendet man für aglio e olio?
Da das verwendete Olivenöl in diesem Rezept ausschlaggebend für den Geschmack des gesamten Gerichts ist, rate ich zu Nativem Olivenöl, wenn möglich mit der Zusatzbezeichnung „extra“, was für besonders hohe Qualität steht.

Kann man Spaghetti aglio e olio auch mit Fleisch zubereiten?
Dieses vegane Gericht kann natürlich auch mit Fleisch zubereitet werden. Ich würde hierfür eine Hühnerbrust, ein Steak oder auch Minutenschnitzel vom Schwein in einer separaten Pfanne anbraten und dazu servieren.

Wie viele Kalorien hat eine Portion Spaghetti aglio e olio?
Eine Portion dieses Klassikers kommt auf etwa 600 kcal. Es wird viel Olivenöl verwendet, weshalb diese Pasta einen hohen Fettgehalt hat. Allerdings enthält es mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die gut für Gefäße, Herz und unseren Cholesterinspiegel sind.

Viel Freude beim Zubereiten und Genießen.

Spaghetti aglio e olio
Drucken

Spaghetti aglio e olio - Originalrezept

Diese Spaghetti aglio e olio schmecken wie in Bella Italia, sind in nur 20 Minuten fertig und versprechen pures Pastaglück am Teller. Lasst euch den aromatischen Klassiker nicht entgehen.
Vorbereitung 5 minutes
Garzeit: 15 minutes
Gesamtzeit 20 minutes
Gericht: Hauptspeise, Pasta
Land: Deutsch
Keyword: Spaghetti aglio e olio
Portionen: 4
Calories: 600kcal

Equipment

  • Pfanne
  • Kochtopf

Zutaten

  • 400 g Spaghetti
  • 4 Knoblauchzehen
  • 100 ml Olivenöl (siehe Tipps)
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 TL Chiliflocken oder 1 Chilischote
  • Salz

Anleitungen

  • Für diese Spaghetti aglio e olio kocht man die Spaghetti in Salzwasser nach Packungsanweisung al dente. Abgießen und dabei ca. 100 ml Kochwasser auffangen (Wichtig!).
    Spaghetti aglio e olio
  • Knoblauch schälen und gemeinsam mit der Petersilie fein hacken. Wenn ihr frische Chili verwendet, wird diese ebenfalls fein gehackt.
    Spaghetti aglio e olio
  • Öl in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen und Knoblauch, Chili und Petersilie darin anschwitzen.
    Spaghetti aglio e olio
  • Die Spaghetti und nach und nach das Kochwasser zugeben. Alles vermengen, bis sich eine dünne Schicht glänzende Sauce um die Nudeln gebildet hat. Mit Salz abschmecken und heiß servieren.
    Spaghetti aglio e olio

Nährwerte pro Portion

Calories: 600kcal | Carbohydrates: 80g | Protein: 12g | Fat: 25g

Spaghetti aglio e olio

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Schreibe Einen Kommentar

Recipe Rating