Home » Weltbeste Tomatensauce

Weltbeste Tomatensauce

by Schnelles Abendessen

Es gibt ein paar Dinge, die in meinem Vorratsschrank einfach nie fehlen dürfen. Eine gute Tomatensoße aus frischen Tomaten gehört da definitiv dazu. Unser Tomatensauce Rezept geht schnell und schmeckt frisch und fruchtig. Der Clou dabei ist, dass wir die meiste Arbeit den Ofen übernehmen lassen und die Tomaten gemeinsam mit anderen Aromaten darin rösten.

 

tomatensauce rezept

Grundrezept für die perfekte Tomatensauce!

Tomatensauce selber machen ist so einfach und sie ist unglaublich vielseitig. Man kann sie sofort nach der Zubereitung heiß genießen oder sie auch einfrieren oder einkochen – so leckeren Vorrat solltet ihr euch nicht entgehen lassen.

Eines der Gerichte, die meine Familie am liebsten damit isst, sind Nudeln mit Tomatensauce und meistens gibt es die aromatische Sauce mit Spaghetti und Parmesan. Doch auch wenn Spaghetti Pomodoro – wie das Gericht in Italien genannt wird – häufig auf den Tisch kommt, wird es nie langweilig, denn unser Tomatensauce Rezept ist so variantenreich, dass man jedes Mal eine andere Geschmacksexplosion zaubern kann. Wie das gelingt, erfahrt ihr in den Tipps.

Natürlich haben wir auch noch einige wichtige Infos zu den benötigten Zutaten und rund um die Zubereitung dieser Tomatensoße aus frischen Tomaten für euch zusammengestellt, damit sie euch bestmöglich gelingt. Hier erfahrt ihr auch, was ihr aus der Leckerei machen könnt, was dazu passt, wie ihr sie abwandeln könnt und wie ihr eure Tomatensauce am besten lagert.

Tomatensauce rezept

Das komplette Rezept für die ‚Tomatensauce‘ findest du in der Rezeptkarte weiter unten

Welche Zutaten benötigt man für das Tomatensauce Rezept?

Für unsere Tomatensoße aus frischen Tomaten benötigt man nur wenige Zutaten, bei denen ihr auf gute Qualität achten solltet, damit das Tomatensauce selber machen richtig erfolgreich und zum geschmacklichen Highlight wird. Das benötigt ihr:

Tomaten

Sie sind der Star in eurer Sauce und ihr Geschmack ist auch ausschlaggebend für das Aroma eurer Tomatensoße aus frischen Tomaten. Daher haben wir uns auch für kleine Cocktailtomaten entschieden. Sie haben ein geballtes Tomatenaroma und verwässern die Sauce nicht. Prinzipiell gilt, dass je größer die Tomaten desto mehr Kerne und Wasser enthalten sie auch und diese geben kaum Geschmack ab. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen und besonders während der Tomatensaison im Sommer können auch aus größeren Exemplaren wunderbar leckere Tomatensaucen entstehen.

Sonnengereifte, heimische Tomaten sind die beste Wahl. Diese Ware ist jedoch nur im Sommer verfügbar und da wir jedoch den Rest des Jahres nicht auf das Tomatensauce selber machen verzichten wollen, greifen wir auch mal auf gute Importware in BIO-Qualität zurück. Dadurch, dass die Tomaten bei unserer weltbesten Tomatensauce im Ofen geröstet werden, entfalten sie ihr gesamtes Aroma und ihr werdet mit sämtlichen Tomatensorten und -größen begeistert sein.

Zwiebel

Sie sind in nahezu allen herzhaften Saucen die Basis des Geschmacks. Durch das Rösten verlieren sie ihre Schärfe, karamellisieren und geben ein süßlich würziges Aroma ab. Alternativ zu weißen Zwiebeln kann man Schalotten (haben einen noch feineren Geschmack) oder rote Zwiebel verwenden.

Knoblauch

Wir verwenden gerne und viel Knoblauch, denn die Zehen sind nicht nur ein geschmackliches Highlight, sondern auch sehr gesund. Das in ihm enthaltene Allicin senkt nachweislich den Blutdruck und beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. Außerdem wirken die ätherischen Öle antibakteriell und beugen Entzündungen vor.

Wir verwenden für die Tomatensoße aus frischen Tomaten eine komplette Knolle Knoblauch. Diese Menge mag auf den ersten Blick übermäßig viel erscheinen, aber ich kann euch versichern, dass eure Tomatensauce am Ende nicht knoblauchlastig oder penetrant nach Knoblauch schmecken wird. Im Gegenteil – durch das Rösten im Ofen wird der Knoblauch mild und fast schon süßlich. Die Zehen werden butterweich und gemeinsam mit den Tomaten püriert ergibt das ein perfekt ausbalanciertes Aroma. Solltet ihr ich jedoch gar nicht mögen oder vertragen, kann man ihn auch weglassen.

Basilikum

Das Kraut ist ein Symbol der italienischen und mediterranen Küche und verleiht der Sauce Frische und Uralubsfeeling. Wir verwenden frischen Basilikum, da er aromatischer ist und auch alle wertvollen Inhaltsstoffe erhalten sind. Alternativ kann man auch zu Trockenkräutern greifen.

Öl

Ein gutes Olivenöl darf an keiner guten Tomatensauce fehlen. Wir verwenden natives Olivenöl. Es eignet sich auch anderes Pflanzenöl, das neutral schmeckt (zum Beispiel Raps- oder Sonnenblumenöl).

Tomatenmark

Hoch konzentrierter Tomatengeschmack verhilft unserer Tomatensoße aus frischen Tomaten zu noch mehr Aroma und sorgt auch für eine cremige Konsistenz der Sauce. Tomatenmark verbindet sich beim Pürieren gut mit der wasserhaltigen frischen Tomate und die Sauce wird schön sämig.

Honig

Tomaten enthalten viel Säure. Je nach verwendeter Sorte sollte man diese mit Süße neutralisieren. Honig ist da bestens geeignet. Ihr könnt ihn weglassen oder auch etwas Zucker stattdessen verwenden.

tomatensauce rezept

Wie kann man Tomatensauce selber machen?

Es gibt ja unzählige Rezepte und Zubereitungsmethoden für Tomatensauce. Gerade mit ofengerösteten Tomaten ist sie nicht nur unheimlich aromatisch, sondern auch sehr einfach zuzubereiten. So geht’s:

  1. Zunächst bereiten wir uns alle Zutaten vor, damit wir dann alle Arbeitsabläufe rasch erledigen können. Für unser Tomatensauce Rezept benötigen wir zunächst Tomaten, Basilikum, Knoblauch, Zwiebel, Öl, Salz und Honig. Die Tomaten werden gewaschen und halbiert. Die Zwiebel wird geschält, geviertelt und in Streifen geschnitten. Die müssen auch gar nicht fein oder gleichmäßig sein, da die Sauce später ohnehin püriert wird. Von der Knoblauchknolle schneidet man im oberen Drittel den „Deckel“ quer ab, sodass alle Zehen zu sehen sind, sie aber noch als Knolle zusammenhalten (siehe Bild).
  2. Ofen auf 200 Grad O/U Hitze vorheizen. Nun verteilt man Tomaten und Zwiebel in einer großen Auflaufform und legt die vorbereitete Knolle Knoblauch an den Rand dazu. Die Blätter vom Basilikum zupfen und grob zerzupfen. Gemeinsam mit Öl, Salz und Honig kommen die Blätter nun auch in die Auflaufform. Alles nochmal vermischen und in den vorgeheizten Ofen schieben.
  3. Die Tomaten dürfen jetzt für ca. 35 Minuten im Ofen schmoren, bis sie, der Knoblauch und auch die Zwiebel sehr weich sind. Der Knoblauch verliert dabei seine Schärfe und charakteristische Knoblauchnote und wird leicht süßlich und aromatisch.
  4. Nun drückt man die Knoblauchzehen aus der Knolle (das geht sehr einfach, da auch die Schale sehr weich geworden ist). Gemeinsam mit Tomatenmark wird nun alles in eine Schüssel gegeben und püriert. Je nachdem wie fein man die Tomatensauce mag, kann man sie auch etwas stückig lassen – das passt perfekt für Nudeln mit Tomatensauce. Die Sauce kann sofort gegessen oder aufbewahrt werden (siehe Tipps). Garniert wird bei uns noch mit frischem Basilikum.

Die Schritt für Schritt Anleitung inklusive Bildern findet ihr in der Rezept Karte weiter unten.

tomatensauce rezept

Tomatensauce rezept

Wie kann man die Tomatensoße aus frischen Tomaten abwandeln?

  • Dieses Tomatensauce Rezept ist eine perfekte Basis, die extrem lecker und vielseitig ist. Man kann sie mit verschiedensten Kräutern in andere geschmackliche Richtungen lenken. Versucht es doch einmal mit Majoran, Oregano oder Thymian.
  • Eine Variante, die wir auch sehr lieben, ist, einen Teil der Tomaten gegen rote Paprika zu ersetzen. Ofengeröstete Paprika geben ein rauchiges Aroma ab und im Nu habt ihr eine Tomaten-Paprika-Sauce. Die Zubereitung funktioniert genau gleich wie bei der reinen Tomatensauce.
  • Ihr habt Lust auf Tomatensuppe anstatt Tomatensauce? Kein Problem, fügt vor dem Pürieren einfach 250-300 ml Gemüsebrühe hinzu und schon kann gelöffelt werden.

Welche Gewürze passen in das Tomatensauce Rezept?

Neben unterschiedlichen Kräutern kann man die Sauce auch mit anderen Gewürzen nach Wahl abschmecken. Hier ein paar Ideen, die wunderbar passen: Paprikapulver, Piment d’espelette, Kreuzkümmel, gemahlener Ingwer, Chili, Cayennepfeffer oder auch Zitronenabrieb.

tomatensauce rezept

Mit diesen Geheimtipps gelingt euch einfache Tomatensoße besser denn je:

  1. Wenn ihr es besonders eilig habt, kann man anstatt Tomatensauce aus frischen Tomaten auch eine Soße aus passierten Tomaten oder stückigen Tomaten aus der Dose herstellen. Dafür gibt man 500 g passierte Tomaten mit den restlichen Zutaten in einen starken Mixer und püriert die Sauce. So habt ihr in weniger als 5 Minuten eine Tomatensauce ohne kochen.
  2. Unsere ofengeröstete Tomatensauce eignet sich auch sehr gut als Basis für One Pot Gerichte. Gemeinsam mit Brühe wird Reis oder Pasta direkt mit anderem frischem Fleisch und Gemüse in ein und demselben Topf gegart.
  3. Man kann, um die Säure der Tomaten zu neutralisieren, zum Schluss einen Schuss Milch in die Sauce rühren.
  4. Mit etwas Sahne verfeinert erhaltet ihr eine noch cremigere Textur.

Was passt zu Tomatensauce? Welche Gerichte kann man dazu servieren?

Unser klarer Favorit sind Nudeln mit Tomatensauce. Zugegebenermaßen ist das nicht sonderlich kreativ. Um die Tomatensoße aus frischen Tomaten abwechslungsreicher zu servieren, machen wir auch sehr gerne Chicken Nuggets oder Frikadellen aus dem Ofen und verwenden die Sauce als Dip.

Alle Fleischtiger sollten unser Hühnchen auf Zwiebeln zu der Tomatensauce probieren. Oder habt ihr mehr Lust auf Wraps, die ihr eintunken könnt.

Kann man einfache Tomatensoße vorbereiten und aufbewahren?

Das Tomatensauce Rezept ist eine perfekte Möglichkeit, um sie auf Vorrat zu produzieren. Man kann sie entweder für 3-4 Tage im Kühlschrank lagern oder sie auch portionsweise einfrieren. Auch das Tomatensoße Einkochen ist eine Möglichkeit der Haltbarmachung. In sterilen Gläsern abgefüllt und eingekocht ist die Tomatensoße aus frischen Tomaten bis zu einem Jahr haltbar.

tomatensauce rezept

Fragen und Antworten rund um die Tomatensauce

Kann man Tomatensauce einfrieren?
Tomatensauce kann man sehr gut einfrieren. Am besten man gibt sie dazu portionsweise in gefriergeeignete Behälter, damit man sie dann einzeln auftauen und weiterverwenden kann.

Wie lange kann ich die Tomatensauce aufbewahren?
Gut verschlossen und im Kühlschrank gelagert kann man Tomatensauce 3-4 Tage aufbewahren. Man kann sie aber auch einfrieren oder einkochen, dann ist sie bis zu 12 Monate haltbar.

Kann man Tomatensauce kalt essen?
Natürlich kann man Tomatensauce kalt essen. Sie eignet sich als Alternative zu Ketchup bestens als Dip zu Chips, Chicken Nuggets oder Wraps.

Kann man Linsen in Tomatensauce kochen?
In Tomatensauce können Linsen, Pasta oder Reis sehr gut gegart werden. Da diese viel Flüssigkeit aufnehmen, muss man Brühe hinzufügen und auch eventuell während dem Kochen nachgießen.

Kann man Tomatensauce mit Milch kochen?
Um die Säure der Tomaten zu neutralisieren, kann man einen Schuss Milch hinzugeben. In der Original-Bolognese ist auch Milch enthalten und Italiener wissen schließlich was gut ist.

Warum macht man Zucker an Tomatensoße?
Da Tomaten von Natur aus viel Säure enthalten, gibt man etwas Zucker oder andere Süße wie Honig in die Tomatensauce aus frischen Tomaten, um diese Säure zu Neutralisieren.

Wie bringe ich die Säure aus der Tomatensoße?
Um die Säure der Tomaten zu neutralisieren kann man entweder einen Schuss Milch, ein Prise Zucker oder etwas Honig in die Sauce geben.

Wie lange überbrüht man Tomaten?
Wenn man eine besonders feine Tomatensauce haben will, kann man Tomaten vorher schälen. Dafür schneidet man sie am Boden kreuzweise ein, überbrüht man sie mit kochendem Wasser und lässt sie für ca. 5 Minuten darin liegen. Danach kann man sie leichter Schälen.

Wie viele Kalorien hat selbst gemachte Tomatensauce?
Unser Tomatensauce Rezept ist sehr gesund und fettarm. Mit gerade einmal 79 kcal pro Portion ist sie ein echter Schlankmacher, den ihr euch nicht entgehen lassen dürft.

Viel Freude beim Zubereiten und Genießen.

Tomatensauce rezept
Drucken

Weltbeste Tomatensauce

Tomatensauce selber machen ist ganz einfach. Sie ist ein Garant für Freude am Teller und besonders Nudeln mit Tomatensauce sind ein leckerer Klassiker, den wir von Kindheit an lieben. Unser bestes Tomatensauce Rezept ist aromatisch, schnell und variantenreich – probiert sie unbedingt aus!
Vorbereitung 15 minutes
Garzeit: 35 minutes
Gesamtzeit 50 minutes
Gericht: Saucen & Dips
Land: Deutsch, Italienisch
Keyword: Tomatensauce
Portionen: 4
Calories: 79kcal

Equipment

  • Schneidebrett und Messer
  • große Auflaufform
  • Pürierstab oder Standmixer

Zutaten

  • 500 g Cocktailtomaten oder Datteltomaten
  • ½ Bund Basilikum
  • 1 Knoblauchknolle
  • 1 Zwiebel
  • 4 EL Öl
  • 2 TL Salz
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Tomatenmark

Anleitungen

  • Zunächst bereiten wir uns alle Zutaten vor, damit wir dann alle Arbeitsabläufe rasch erledigen können. Für unser Tomatensauce Rezept benötigen wir zunächst Tomaten, Basilikum, Knoblauch, Zwiebel, Öl, Salz und Honig. Die Tomaten werden gewaschen und halbiert. Die Zwiebel wird geschält, geviertelt und in Streifen geschnitten. Die müssen auch gar nicht fein oder gleichmäßig sein, da die Sauce später ohnehin püriert wird. Von der Knoblauchknolle schneidet man im oberen Drittel den „Deckel“ quer ab, sodass alle Zehen zu sehen sind, sie aber noch als Knolle zusammenhalten (siehe Bild).
    tomatensauce rezept
  • Ofen auf 200 Grad O/U Hitze vorheizen. Nun verteilt man Tomaten und Zwiebel in einer großen Auflaufform und legt die vorbereitete Knolle Knoblauch an den Rand dazu. Die Blätter vom Basilikum zupfen und grob zerzupfen. Gemeinsam mit Öl, Salz und Honig kommen die Blätter nun auch in die Auflaufform. Alles nochmal vermischen und in den vorgeheizten Ofen schieben.
    tomatensauce rezept
  • Die Tomaten dürfen jetzt für ca. 35 Minuten im Ofen schmoren, bis sie, der Knoblauch und auch die Zwiebel sehr weich sind. Der Knoblauch verliert dabei seine Schärfe und charakteristische Knoblauchnote und wird leicht süßlich und aromatisch.
    tomatensauce rezept
  • Nun drückt man die Knoblauchzehen aus der Knolle (das geht sehr einfach, da auch die Schale sehr weich geworden ist). Gemeinsam mit Tomatenmark wird nun alles in eine Schüssel gegeben und püriert. Je nachdem wie fein man die Tomatensauce mag, kann man sie auch etwas stückig lassen – das passt perfekt für Nudeln mit Tomatensauce. Die Sauce kann sofort gegessen oder aufbewahrt werden (siehe Tipps). Garniert wird bei uns noch mit frischem Basilikum.
    tomatensauce rezept

Nährwerte pro Portion

Calories: 79kcal | Carbohydrates: 7g | Protein: 2g | Fat: 5g

tomatensauce rezept

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Schreibe Einen Kommentar

Recipe Rating