Home » Zuckerguss Grundrezept

Zuckerguss Grundrezept

by Schnelles Abendessen

Süße Gebäcke wie Muffins, Kekse und Torten sind ja von Haus aus schon toll, aber trotzdem gibt es etwas, das diese Leckereien noch besser machen kann: Zuckerguss! Unser Zuckerguss Rezept ist eine Basis, mit der ihr eure Süßspeisen aller Art glasieren könnt. Wir geben euch Tipps und zeigen euch ganz viele Varianten, die man beim Zuckerguss selber machen ausprobieren kann, um seinen Süßspeisen das Krönchen aufzusetzen.

 

Zuckerguss Grundrezept

Zuckerguss Grundrezept – Schnell und gelingsicher

Egal ob weiß, bunt, dick, dünn, süß, fruchtig oder säuerlich – mit diesem Zuckerguß ist alles möglich und wir zeigen euch wie. Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack darauf, was ihr nach dem Zuckerguss herstellen alles damit verzieren und glasieren könnt:

Noch mehr Rezepte, die ihr mit dem Zuckerguß veredeln könnt, findet ihr weiter unten

Besonders Kinder lieben es, wenn man Zuckerguss in unterschiedlichen Farben herstellt, um mit ihnen Kekse damit zu verzieren. Spätestens in der Adventszeit solltet ihr dieses Rezept also hervor kramen und euren Lieben eine Freude zu machen.

Na, habt ihr nun auch Lust darauf bekommen verschiedenen Varianten dieses Zuckerguss Rezept zu testen und Süßigkeiten damit noch besser zu machen? Dann nichts wie ran an ans Zuckerguss Herstellen. Hier kommen nun alle relevanten Infos, Tipps und Varianten. zu verzieren?

Zuckerguss Grundrezept

Welche Zutaten benötigt man für dieses Zuckerguss Rezept?

Die Zutatenliste ist mehr als überschaubar, es werden nämlich lediglich zwei Dinge benötigt, die ihr zu hundert Prozent daheim habt.

  • Zucker : Zucker ist ein sehr dehnbarer Begriff, es gibt sehr viele Arten und Sorten und es fällt oft nicht leicht, den Überblick zu behalten. Für die Produktion unseres Zuckerguss Rezept verwenden wir klassischen Haushaltszucker, der jedoch fein gemahlen sein muss – sogenannter Puderzucker oder Staubzucker. Bei Kristallzucker würden sich die Kristalle nicht gut auflösen und der Guss würde krisselig werden. Ihr könnt jedoch Kristallzucker auch selbst im Foodprocessor mahlen, wenn ihr keinen anderen habt.
  • Wasser : Die Erklärung hierzu spare ich mir 😉.

Wie kann man Zuckerguss herstellen?

Das Zuckerguss selber machen ist total easy und es ist eigentlich nur ein einziger Schritt für die Zubereitung nötig. Je nachdem welche Konsistenz euer Zuckerguss haben soll, verwendet man mehr oder weniger Wasser (siehe Mengenangaben in der Rezeptkarte).

Für das Verzieren von Keksen und Kleingebäck empfehle ich einen dicken Zuckerguss, für das Glasieren von Kuchen und Torten einen normalen Guss und als dünne, süße Schicht, die in Kuchen einziehen soll, verwendet man am besten einen dünnen Zuckerguß. So geht das Zuckerguss selber machen:

  1. Zucker und Wasser in eine Schüssel geben und am besten mit einem Schneebesen verrühren.
  2. So lange rühren, bis sich der Zucker komplett gelöst hat.
  3. Für einen normalen Guss sollte die Konsistenz am Ende zäh sein und vom Schneebesen reißen, wenn man ihn aus der Masse hebt. Ist der Guss zu fest/flüssig, arbeitet noch etwas Zucker oder Wasser ein. Der Guss sollte sofort weiter verwendet werden, da er antrocknet und härter wird.

Die Schritt für Schritt Anleitung inklusive Bildern findet ihr in der Rezept Karte weiter unten.

Zuckerguss Grundrezept

Wie kann man das Basis Zuckerguss Rezept abwandeln? Welche Varianten gibt es?

Neben dem klassischen Zuckerguss, bei dem lediglich Wasser und Zucker verrührt wird, gibt es noch viele weiter Varianten. Hier die Wichtigsten und Gängigsten:

  • Zuckerguss mit Zitronensaft – anstatt Wasser verwendet man Zitronensaft, das mildert die schwere Süße und sorgt für Frische am Kuchenteller
  • Bunter Zuckerguss – Man kann seinen Zuckerguss entweder mit ein paar Tropfen flüssiger Lebensmittelfarbe oder auch mit pürierten Früchten färben (bei Früchten) lässt man das Wasser weg. Hier eignen sich Blaubeeren oder Himbeeren etwa sehr gut.
  • Durchsichtiger Zuckerguss – Wenn man nur einen „Kleber“ für andere Toppings wie Streusel benötigt und der Guss farblos sein soll, kann man ein flüssiges Eiweiß anstatt Wasser verwenden und den Zucker damit verrühren.
  • Royal Icing – das Pendant zum durchsichtigen Guss ist Royal Icing. Es ist schneeweiß und klebt sehr stark. Es ist ideal, um zum Beispiel Lebkuchenhäuser zu bauen und die Teile damit zu kleben. Dafür schlägt man ein Eiklar mit dem Zucker auf, bis es fest ist.
  • Condé – ist eine nussige Variante von Zuckerguss, bei der noch gemahlene Nüsse unter den Guss gerührt werden.
  • Milchguss – Wollt ihr einen besonders glänzenden und weißen Zuckerguss herstellen? Dann ersetzt das Wasser durch Milch.

Was passt zu Zuckerguss? Wie verwendet man ihn?

In der Einleitung habe ich euch ja schon einige Beispiele genannt, wie man dieses Zuckerguss Rezept verwenden kann. Es gibt jedoch noch unzählige andere Methoden, um Zuckerguss zu verwerten. Hier noch einige Anregungen für Kuchen, die ihr damit Glasieren könnt:

Außerdem lassen sich Muffins sehr gut mit Zuckerguss toppen und werden, wenn man ihn bunt einfärbt zum optischen Star am Tisch:

Mit diesen Geheimtipps wird euer Zuckerguss zum Star auf euren süßen Leckereien:

Das Wichtigste ist, dass man Puderzucker und keinen normalen Zucker verwendet. Solltet ihr jedoch nichts haben, um normalen Zucker zu mahlen und auch keinen Puderzucker daheim haben, gibt es einen Trick:

  • 250 g Zucker
  • 100 ml Milch

Beides in einem kleinen Topf aufkochen und gut rühren., Danach abkühlen lassen und als Guss verwenden. Die Konsistenz ist jedoch flüssiger und diese Variante ist daher nicht zum Verzieren, sondern nur zum Glasieren ideal.

Das Wasser sollte Raumtemperatur haben, dann verbindet es sich am besten mit dem Zucker und es entstehen keine Klümpchen.

Kann man Zuckerguss einfrieren?

Zuckerguss kann man auch einfrieren und ihn anschließend bei Raumtemperatur auftauen lassen. Erwärmt ihn nicht, denn sonst wird er nur mehr sehr schwer hart.

Zuckerguss Grundrezept

Fragen und Antworten rund um Zuckerguss?

Wie lange braucht Zuckerguss zum Trocknen?
Je nach Luftfeuchtigkeit braucht das Trocknen von Zuckerguss länger oder kürzer. Ich empfehle ihn mindestens eine Stunde trocknen zu lassen. Auf der sicheren Seite seid ihr, wenn ihr ihn über Nacht trocknen lasst.

Wie wird Zuckerguss hart?
Zuckerguss wird hart, wenn er an der Luft steht. Das Wasser aus der Glasur verdunstet und eine feste Zuckerschicht bleibt übrig-

Wie macht man Zuckerguss ohne Puderzucker?
Ohne Puderzucker kann man Zuckerguss folgendermaßen zubereiten: 250 g Zucker und 100 ml in einem kleinen Topf aufkochen und gut rühren. Danach abkühlen lassen und als Guss verwenden. Die Konsistenz ist jedoch flüssiger und diese Variante ist daher nicht zum Verzieren, sondern nur zum Glasieren ideal.

Kann man Zuckerguss ohne Zitronensaft machen?
Unser klassisches Basis Zuckerguss Rezept besteht lediglich aus Wasser und Zucker und wir benötigen keinen Zitronensaft.

Was macht man mit übrigem Zuckerguss?
Man kann den Zuckerguss für Muffins, Kuchen, Torten, Kekse und Co verwenden. Wenn etwas übrig bleibt, kann man es naschen oder aber man friert den Guss für bis zu 6 Monate lang ein.

Viel Freude beim Zubereiten und Genießen.

Zuckerguss Grundrezept
Drucken

Zuckerguss Grundrezept

Zuckerguss macht Torten, Kuchen, Kekse und Muffins noch besser und hier haben wir ein tolles Basis Rezept für euch, mit dem ihr im Handumdrehen Zuckerguss selber machen könnt. Außerdem bekommt ihr hier Tipps und Tricks zu verschiedenen Varianten und Verwendungsmöglichkeiten,
Vorbereitung 5 Minuten
Gesamtzeit 5 Minuten
Gericht: Grundrezepte
Land: Deutsch
Keyword: Zuckerguss
Portionen: 12 Muffins
Kalorien: 338kcal

Equipment

  • Schneebesen
  • Schüssel

Zutaten

  • Die Menge der Zutaten reicht für eine Torte oder Kuchen mit 26 cm Durchmesser, 1 Blech Kekse oder 12 Muffins.

Normaler Guss

  • 250 g Puderzucker (siehe Tipps)
  • 4 EL Wasser

Fester Guss

  • 250 g Puderzucker
  • 3 EL Wasser

Zarter Guss

  • 125 g Puderzucker
  • 3 EL Wasser

Anleitungen

  • Zucker und Wasser in eine Schüssel geben und am besten mit einem Schneebesen verrühren.
    Zuckerguss Grundrezept
  • So lange rühren, bis sich der Zucker komplett gelöst hat.
    Zuckerguss Grundrezept
  • Für einen normalen Guss sollte die Konsistenz am Ende zäh sein und vom Schneebesen reißen, wenn man ihn aus der Masse hebt. Ist der Guss zu fest/flüssig, arbeitet noch etwas Zucker oder Wasser ein. Der Guss sollte sofort weiter verwendet werden, da er antrocknet und härter wird.
    Zuckerguss Grundrezept

Notizen und Tipps

Außerdem kann man auch problemlos einen zuckerfreien Zuckerguss herstellen. Die Bezeichnung ist zwar ein Widerspruch in sich, aber das geht wirklich. Verwendet einfach Pudererythrit statt Zucker oder mahlt Erythrit selbst im Foodprocessor. Hier benötigt man jedoch etwas mehr Wasser, um eine schöne Konsistenz zu erzielen.

Nährwerte pro Portion

Serving: 100g | Calories: 338kcal | Carbohydrates: 83g

Zuckerguss Grundrezept

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Schreibe Einen Kommentar

Recipe Rating