Home » Saftiger Nusskuchen ohne Mehl – schnell und lecker

Saftiger Nusskuchen ohne Mehl – schnell und lecker

by Schnelles Abendessen

Ein schneller Kuchen, der saftig ist, der ganzen Familie schmeckt und leicht zuzubereiten ist gehört in jede, persönliche Rezeptsammlung. Unser Nusskuchen ohne Mehl ist dafür perfekt und ihr werdet begeistert sein, wie einfach die Zubereitung ist.

Saftiger Nusskuchen ohne Mehl

Jedes Mal, wenn ich diesen Kuchen backe, schwelge ich ihn Erinnerungen an meine Oma. Sie hat dieses Nusskuchen Rezept erst meiner Mama weitergegeben und schon als Kind stand ich mit ihr in der Küche und wir haben gemeinsam diese süße Leckerei gebacken. Heute ist sie ein fester Bestandteil beim Sonntagskuchen und wir genießen sie regelmäßig.

Darum dürft ihr euch diesen kinderleichten Nusskuchen nicht entgehen lassen:

  • Wir verwenden kein Mehl, wodurch der Kuchen super saftig und luftig wird.
  • Die Zubereitung ist sehr einfach und nach wenigen Minuten wandert das Gebäck in den Ofen.
  • Man benötigt nur sehr wenige Zutaten, die ihr vielleicht alle im Vorratsschrank habt.
  • Dieses Rezept mit gemahlenen Haselnüssen kann man sehr einfach variieren, so kommt jeder auf seinen Geschmack und auch einige Unverträglichkeiten und Allergien können mit unseren Abwandlungsmöglichkeiten umgangen werden. Mehr dazu findet ihr in den Tipps weiter unten.
  • Saftiger Nusskuchen ohne Mehl bleibt lange frisch und er trocknet auch nach ein bis zwei Tagen kaum aus.
  • Er ist vielseitig und kann zu jeglichen Anlässen gebacken und gegessen werden. Auch größere Mengen sind mit diesem Grundrezept kein Problem.

Na, haben euch diese Argumente überzeugt? Dann nichts wie ran an das Rezept. „Weltbester Nusskuchen“ trifft nämlich auf diesen Hit aus dem Ofen für uns vollkommen zu. Hier kommen noch einige Infos, Tipps und Hinweise rund ums Backen und die Zutaten von Haselnusskuchen ohne Mehl.

Was macht dieses Rezept zum Geheimtipp?

Wie bereits erwähnt, ist das wichtigste Argument, dass dieser Nusskuchen ohne Mehl auskommt und daher sehr lange saftig bleibt. Man kann den Kuchen also problemlos vorbereiten. Außerdem macht er macht am Kuchenbuffet immer eine gute Performance. Indem man ihn je nach Anlass glasiert und dekoriert ist er für jeden Anlass geeignet. Auch als Geburtstagskuchen liebt ihn meine Familie.

Ein weiteres Highlight ist, dass schneller, saftiger Nusskuchen auch gut mit Kindern gebacken werden kann, was ein schönes Familienerlebnis ist. Kuchen mit wenig Zutaten ist immer ein Garant für unbeschwertes Backen, bei dem die Kleinen gerne helfen.

Last but not least spricht die Tatsache, dass er so wandelbar ist, klar für diesen Nusskuchen ohne Mehl. Welche Zutaten ihr variieren, weglassen oder ergänzen könnt, könnt ihr etwas weiter unten lesen.

Saftiger Nusskuchen ohne Mehl

Nusskuchen ohne Mehl

Das komplette Rezept für die ‚Nusskuchen ohne Mehl‘ findest du in der Rezeptkarte weiter unten

Welche Zutaten benötigt man?

Grundzutaten für das Backen von Kuchen haben wir oftmals daheim und für dieses Rezept benötigt man davon nur sehr wenige. Vielleicht könnt ihr ja direkt loslegen. Folgendes solltet ihr parat haben:

  • Nüsse – Nüsse gelten als sehr gesund. Aufgrund ihrer hohen Nährstoffdichte und ihres hohen Kaloriengehalts sollte man sie jedoch in Maßen genießen. Was für Kuchen generell ja sowieso gilt.
    Sie enthalten jede Menge einfach ungesättigte Fettsäuren (Omega 3), die den Cholesterinspiegel senken. Magnesium und Kalium sind wichtig für das Herz und die Muskeltätigkeit und B-Vitamine sind essenziell für die Gehirnleistung und steigern die Konzentration. Das ist auch der Grund dafür, warum Nüsse als Nervennahrung gelten.
    Wir verwenden für dieses Rezept gemahlene Haselnüsse, da sie besonders aromatisch und saftig sind. Es eignet sich aber jede Art von Nüssen, die ihr entweder bereits gemahlen kaufen, oder sie selbst mahlen könnt. Bei einer Nussallergie werden Mandeln in der Regel vertragen, da diese zum Steinobst und nicht zur Familie der Nüsse zählen. Gemahlene Mandeln sind in diesem Rezept also eine gute Alternative, wenn ihr Haselnüsse nicht vertragt.
  • Eier – Wir schwören auf regionale BIO Eier in Größe L. Gerade bei tierischen Produkten finde ich es sehr wichtig, dass man sowohl auf das Tierwohl als auch auf den ökologischen Fußabdruck achtet. Natürlich macht sich das auch geschmacklich bemerkbar, denn frische Eier, die kurze Wege hinter sich haben, schmecken einfach aromatischer und besser.
  • Zucker – Kuchen sollte süß, aber nicht zu süß sein. Die Menge im Rezept passt für uns sehr gut, da Geschmäcker aber nun mal verschieden sind, könnt ihr den Zuckergehalt eurem Geschmack anpassen. Wir verwenden normalen Haushaltszucker (Kristallzucker), andere Sorten wie Rohrzucker sind ebenso möglich (ein Ersatz durch Zuckeraustauschstoffe ist weiter unten beschrieben).
  • Vanillezucker – Vanillezucker ist bestens geeignet, um Backwerke jeder Art zu aromatisieren. Wusstet ihr, dass ihr Vanillezucker ganz einfach selbst machen könnt? Das nächste Mal, wenn ihr eine Vanilleschote auskratzt und nur das Mark verwendet, hebt die Schote unbedingt auf. Gebt sie in ein Schraubglas und füllt es mit Zucker auf. Nach einigen Tagen Ziehzeit habt ihr besten Vanillezucker.
  • Backpulver – Backpulver dient als Triebmittel und dafür, dass der Kuchen aufgeht und flaumig wird. Allerdings vertragen es viele Leute nicht gut, weshalb ihr es in unserem Kuchen auch weglassen könnt. Der Nusskuchen wird dann aber flacher werden und kompakter sein. Geschmacklich ist er aber trotzdem eine Wucht.
  • Rum – zum Aromatisieren verwenden wir wenig Hochprozentiges. Ihr könnt ihn, wenn Kinder mitessen, ersatzlos streichen.
  • Schokolade zum Glasieren – Das Tüpfelchen am i beziehungsweise auf unserem Kuchen ist eine Glasur aus Schokolade. Ihr könnt fertige Schokoglasur verwenden (wie wir), das ist am praktischsten. Natürlich könnt ihr auch normale Schokolade mit etwas Fett über dem Wasserbad schmelzen und den Kuchen damit überziehen. Bei den Abwandlungsmöglichkeiten habe ich euch noch Tipps für andere Glasuren und Kuchen Deko zusammengefasst.

Wie macht man den Nusskuchen ohne Mehl?

  1. Eine Springform mit ca. 22-24 cm wird gut gefettet und der Boden mit Backpapier belegt (dazu einfach das Papier auf den Boden legen , den Ring darauf legen und verschließen). Den Backofen auf 160 Grad O/U Hitze vorheizen.
  2. Zunächst schlägt man Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig. Nehmt euch ca. 15 Minuten Zeit dafür, die Masse soll deutlich an Volumen gewinnen und hell werden.
  3. Dann gibt man Nüsse, Rum und Backpulver dazu und mischt sie gut unter. Den Kuchenteig in die Springform füllen und im vorgeheizten Ofen ca. 60 Minuten backen. Macht am besten eine Stäbchenprobe und steckt einen Spieß oder ein Holzstäbchen in die Mitte. Wenn es sauber wieder herauskommt, ist der Kuchen fertig.
  4. In der Form etwa eine Stunde abkühlen lassen, dann herausnehmen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen. Das dauert mindestens 4 Stunden.
  5. Die Schokoglasur nach Packungsanweisung erwärmen und den Kuchen damit rundherum glasieren. Nun könnt ihr noch Deko nach Wahl auf den Kuchen streuen.
  6. Den Kuchen in den Kühlschrank stellen, damit die Glasur fest wird und nach ca. 1 Stunde könnt ihr ihn anschneiden und genießen.

Saftiger Nusskuchen ohne Mehl

Wie kann man den Kuchen dekorieren?

Man kann den Kuchen vielseitig, je nach Anlass und Geschmack dekorieren. Neben der Schokoglasur könnt ihr ihn mit jeder beliebigem Glasur überziehen (z.B. weiße Schokolade, Punschglasur, Nussglasur). All diese Varianten bekommt man im gut sortierten Supermarkt bereits fertig zu kaufen.

Tipps für selbstgemachte Glasur:

  • Zuckerglasur: 150 g Zucker mit 2-3 EL Zitronensaft glatt rühren
  • Rumglasur: 150 g Zucker mit 2-3 EL Rum glatt rühren
  • Dunkle Schokoglasur: 200 g Zartbitterschokolade mit 1 EL Kokosöl schmelzen

Als Topping kann man alle möglichen Dinge auf die Glasur geben. Wir nehmen gerne Haselnusskrokant und Schokosplitter. Ihr könnt auch ganze Nüsse, Sahnetuffs oder anderen Krokant verwenden. Für einen Kindergeburtstag eignen sich auch Süßigkeiten wie Gummibärchen (den Kuchen dann bitte ohne Rum backen).

Weitere Tipps:

  1. Es ist ganz wichtig, dass im ersten Schritt der Zubereitung die Eier mit dem Zucker wirklich gut aufgeschlagen werden, da der Kuchen dadurch locker wird. Nehmt euch dafür Zeit, das Volumen der Masse sollte sich deutlich vergrößern und die Farbe wechselt von dunkelgelb/orange zu fast weiß/hellgelb.
  2. Ich empfehle eine Springform aus Silikon bzw. mit Silikonrand, da bekommt man den Kuchen am besten hinaus.
  3. Auch andere Backformen sind möglich. Saftiger Nusskuchen aus der Kastenform ist ebenso ein Hit wie Kuchen vom Blech. Für ein ganzes Blech verdoppelt man die Menge einfach.
  4. Der Kuchen wird auf mittlerer Schiene gebacken. Wenn er zu dunkel wird, deckt ihn mit Alufolie ab und stellt ihn etwas weiter nach unten im Ofen.

Wie kann man den Kuchen mit Nüssen abwandeln?

  • Verwendet andere Nüsse wie gemahlene Walnüsse, Mandeln (Tipp für Nussallergiker!), Cashewkerne oder Macadamianüsse. Auch eine Mischung schmeckt super.
  • Für eine kalorienärmere Variante könnt ihr den Zucker gegen Xylit, also Birkenzucker, tauschen. Mit Erythrit wird es sogar ein zuckerfreier Nusskuchen ohne Mehl. Der Nusskuchen ist dann noch dazu Low Carb.
  • Unser Kuchen ohne Butter kommt rein mit dem Fett der Nüsse aus, was wesentlich gesünder ist als saftiger Nusskuchen mit Öl. Ihr könnt jedoch auch etwas Nussöl hinzufügen, dann schmeckt er noch kräftiger nach Nüssen.

Wie lagert man den Kuchen am besten?

Den fertigen Kuchen lagert man am besten unter einer Kuchenglocke bei Raumtemperatur. Wenn es aber sehr warm ist und die Glasur unter der Raumtemperatur leiden würde, kann man ihn auch sehr gut im Kühlschrank lagern.

Muss der Kuchen gekühlt werden?

Der Kuchen muss nicht gekühlt werden, bei Raumtemperatur bleibt er sogar saftiger als im Kühlschrank. Gerade wenn es warm ist und der Kuchen glasiert ist, kann es jedoch vorteilhafter sein, ihn kühl zu stellen.

Saftiger Nusskuchen ohne Mehl

Fragen und Antworten rund um die Nusskuchen ohne Mehl

Kann man ihn einfrieren? Dieses Rezept eignet sich sehr gut, um den gebackenen Kuchen einzufrieren (auch mit Glasur). Dafür solltet ihr ihn luftdicht, in einem gefrier geeigneten Behälter verpacken. Er kann bis zu 6 Monaten tiefgekühlt und dann am besten über Nacht im Kühlschrank aufgetaut werden.

Was kann man beim Backen als Mehlersatz verwenden? Wenn man an Glutenunverträglichkeit leidet, kann man zum Beispiel auf Buchweizenmehl ausweichen. Es bindet mehr Flüssigkeit als Weizenmehl und man sollte die Flüssigkeitsmenge in Rezepten dementsprechend anpassen.

Woraus besteht Kuchen ohne Mehl? Kuchen ohne Mehl und ohne Kohlenhydrate sind immer beliebter. Einen Ersatz für das kohlenhydrathaltige Mehl können (wie bei unserem Kuchen) gemahlene Nüsse, Nussmehl wie Mandelmehl, Kichererbsenmehl oder Kürbiskernmehl bieten.

Woran erkennt man, dass Kuchen ohne Mehl fertig gebacken ist? Macht am besten eine Stäbchenprobe und steckt einen Spieß oder ein Holzstäbchen in die Mitte. Wenn es sauber wieder herauskommt, ist der Kuchen fertig. Ich verwende meist einen Zahnstocher, den ich tief in die Mitte hinein stecke.

Kann man den Kuchen aufwärmen? Wenn ihr den Kuchen nicht glasiert, könnt ihr ihn auch im Ofen oder der Mikrowelle warm machen und ihn zum Beispiel mit einer Kugel Eis genießen, das schmeckt himmlisch. Wir essen ihn jedoch meist kalt, weil das auf der Kaffeetafel praktischer ist.

Viel Freude beim Zubereiten und Genießen.

Saftiger Nusskuchen ohne Mehl
Drucken

Saftiger Nusskuchen ohne Mehl

Ein schneller Kuchen, der saftig ist, der ganzen Familie schmeckt und leicht zuzubereiten ist gehört in jede, persönliche Rezeptsammlung.
Vorbereitung 30 minutes
Zubereitung 1 hour
Abkühlzeit: ca. 4 hours
Gesamtzeit 5 hours 30 minutes
Gericht: Backen & Süßspeisen
Land: Deutsch
Keyword: Nusskuchen ohne Mehl
Calories: 415kcal

Equipment

  • Küchenmaschine oder Handrührgerät

Zutaten

Zutaten für eine Springform ca. 22-24 cm

  • 6 Eier
  • 400 g gemahlene Haselnüsse
  • 175 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 2 TL Backpulver
  • 2 EL Rum
  • 1 Packung Schokoglasur (200 g)
  • n.B. Haselnusskrokant, Schokosplitter

Anleitungen

  • Eine Springform (ideal ist eine Form mit Silikonrand) mit ca. 22-24 cm gut fetten und den Boden mit Backpapier bespannen. Den Backofen auf 160 Grad O/U Hitze vorheizen.
    Saftiger Nusskuchen ohne Mehl
  • Eier mit Zucker und Vanillezucker sehr schaumig schlagen (siehe Tipps).
    Saftiger Nusskuchen ohne Mehl
  • Nüsse, Backpulver und Rum untermischen. Den Kuchenteig in die Springform füllen und im vorgeheizten Ofen ca. 60 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.
    Saftiger Nusskuchen ohne Mehl
  • In der Form etwa eine Stunde abkühlen lassen, dann herausnehmen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen. Das dauert mindestens 4 Stunden.
    Saftiger Nusskuchen ohne Mehl
  • Die Schokoglasur nach Packungsanweisung erwärmen und den Kuchen damit rundherum glasieren. Nun könnt ihr noch Deko wie Krokant und Schokosplitter auf den Kuchen streuen.
    Saftiger Nusskuchen ohne Mehl
  • Den Kuchen in den Kühlschrank stellen, damit die Glasur fest wird und nach ca. 1 Stunde könnt ihr ihn anschneiden und genießen.

Nährwerte pro Portion

Calories: 415kcal | Carbohydrates: 20g | Protein: 14g | Fat: 33g

Saftiger Nusskuchen ohne Mehl

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Schreibe Einen Kommentar

Recipe Rating